Serie: DIE LEGENDE VON DER UNSICHTBAREN STADT KITSCH UND DER JUNGFRAU FEVRONJA von Nikolaj Rimski-Korsakov an der Oper Amsterdam. Teil 2/2

 

Claudia Schulmerich

 

Amsterdam (Weltexpresso) – Den ganzen ersten Akt läßt einen die Verblüffung über die symbolistischen Anteile nicht los, denn die Musik ist derart lyrisch und zum Schönklang gebracht, daß auch im Publikum eine gewissen Abgehobenheit Platz macht, die Leute lächeln unwillkürlich, während die Jungfrau von der allumfassenden Liebe singt.

Serie: DIE LEGENDE VON DER UNSICHTBAREN STADT KITSCH UND DER JUNGFRAU FEVRONJA von Nikolaj Rimski-Korsakov an der Oper Amsterdam. Teil 1/2

 

Claudia Schulmerich

 

Amsterdam (Weltexpresso) – Wenn Sie direkt aus der Ausstellung der symbolistischen Landschaften im van Gogh Museum kommen und zusammen mit dem musikalischen Vorspiel sich die Bühne öffnet, dann wähnen Sie sich in der Fortsetzung der Ausstellung, so stimmungsvoll zeigt Ihnen das Bühnenbild, in welchem irdischen Paradies wir uns befinden: rauschender Szenenbeifall.

Das 25. Rheingau Musik Festival vom 23. Juni bis 1. September 2012

 

Felicitas Schubert

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Das gibt es  nun schon ein Vierteljahrhundert, daß diese musikalischen Leckerbissen in einer traumhaft schönen Hügel-. Wein- und Rheinlandschaft einem dankbaren Publikum ‚serviert’ werden, angerichtet vom Intendanten des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, und finanziell möglich gemacht durch den Vorsitzenden des zugehörigen Vereins, Claus Wisser.

Repertoire: Johannes Keplers Ring am Nationaltheater Mannheim ODER Wagner als deharmonisierte Maschinenmusik. Dan Ettinger dirigiert Achim Freyers Inszenierung des Rheingolds

 

Alban Nikolai Herbst

 

Mannheim (Weltexpresso) - „Was mich überrascht hat, ist“, sagt meine von den zweiunddreiviertel Stunden der Aufführung ein wenig erschöpfte Begleiterin, deren erster Wagner dies war, „wie wenig die Musik mich mitgerissen hat.“ Wir stehen vor der beeindruckend freizügigen, innen leuchtenden Architektur des Nationaltheaters und rauchen, um den Fall zu besinnen, jede:r noch eine Zigarette. „Aber künstlerisch großartig“, befindet sie, was bildend künstlerisch, also besonders das Bühnenbild meint und die Kostüme. Für die indessen etwas Eigenartiges gilt: Achim Freyers im ausgezeichneten Programmbuch dokumentierten Entwürfe haben eine unmittelbare Kraft des Strichs,

LEA Award 2012 am 20. März, Vorabend der Musikmesse in der Frankfurter Festhalle

 Helga Faber und Manfred Schröder

Frankfurt am Ma8in (Weltexpresso) – Letztes Jahr war es Premiere und dieses Jahr schon fast „the same procedure as every year“, wenn das deutsche Konzert- und Showgeschäft seine herausragenden Akteure mit dem LEA, das ist der Live-Entertainment Award 2012 in der Frankfurter Festhalle am 20. März, dem Vorabend der Musikmesse ehrt.