Bildschirmfoto 2021 02 25 um 23.38.00Die Fresken von Landasberg, Teil 2/2

Ernst Hilmer

Landasberg/Haibach (Weltexpresso) - Doch Eva: Warum will sie Adam nochmals verführen? Was bedeutet dieser wiederholte Versuch, der zweite Apfel, nachdem die Ursünde der Erkenntnis schon geschehen und Adam, bereits im Stand der Schuld, Scham empfindet in seiner Nacktheit? Eva, offensichtlich die Inkarnation des Bösen, die Parteigängerin des Ketzers, dessen entstelltes Haupt sie Adam verheimlichen will, hinter ihrem Rücken verbirgt.  Will sie ihn täuschen? Zum zweiten Mal?

ikonenmuseum posterEiner der großen Schätze Frankfurts, bis heute unter Wert wahrgenommen, sucht neue Chance

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) -Das Ikonenmuseum war einst eine der großen Taten des legendären Frankfurter Kulturdezernenten Hilmar Hoffmann. Launig erzählt er in seiner Biographie, wie er nach einer Nacht mit viel Alkohol und tiefsinnigen Gesprächen zusammen mit dem Frankfurter Kämmerer dem ebenfalls legendären Arzt Jörgen Schmidt-Voigt dessen rund 800 altrussische Ikonen als Schenkung für die Stadt abschwatzte. Schmidt-Voigt hatte diese Ikonen ursprünglich als Bezahlung bekommen und wohl auch gefordert, als er jahrzehntelang die Nomenklatura der UdSSR als Herzspezialist behandelt hatte. Überdies ist die Frankfurter Sammlung die zweite in Deutschland, wo traditionell die Kunst der Ostkirche nicht sehr bekannt ist. Man muß sich also neben dem stattgefundenen Umbau auch darum kümmern, wie diese stille und tiefe Kunst den Heutigen nachgebracht werden kann. 

löher Straße 5695Die Kunststation Kleinsassen zu Gast in Fuldas Kultstraße

Hanswerner Kruse

Fulda (weltexpresso) - „Ein Affe regelt den menschlichen Verkehr“, so heißt die Skulptur von Volker März im Schaufenster der Buchhandlung in der Löher Straße. Der Laden offeriert auch grafische Editionen, etwa Lithografien von Johannes Heisig oder Farbholzschnitte von Nikolaus Störtenbecker.

kirche mrgDie Fresken von Landasberg, Teil 1/2

Ernst Hilmer

Landasberg/Haibach (Weltexpresso) - Das weißgetünchte Kirchlein mit dem etwas verrutschten Zwiebelturm sieht man schon von Weitem, wenn man der Straße von Straubing nach Bad Kötzting im Bayerischen Wald folgt. Ein besonders schöner Blick auf den Weiler Landasberg und die vom Menachtal aufsteigenden Berghänge eröffnet sich vom alten Kirchhof von Haselbach. Das Dorf mit der dem Heiligen Jakob geweihten Kirche und die Kapelle mit der Darstellung des Totentanzes aus dem 17. Jahrhundert sind ein schöner Ausgangspunkt für den Wanderer, dem es die Landschaft des Vorwaldes mit den verstreuten Bauernhöfen angetan hat.

csm Kunsthalle 6b9dc58f89Die einzige Möglichkeit, derzeit Kunst zu erfahren. Im Rechner oder im Fernsehen

Hanno Lustig

Köln (Weltexpresso) - Seine Werke sind oft mehrere Meter hoch und tonnenschwer. Der Maler und Bildhauer Anselm Kiefer mag die große Geste. Und doch beherrscht er auch die leisen Töne. Zu seinen bekanntesten Werkserien gehören die kopflosen, mit diversen Attributen ausgestatteten Skulpturen "Frauen der Antike". Eine von ihnen sowie drei weitere Schlüsselwerke Kiefers nimmt die "Digitale Kunsthalle" von ZDFkultur ab Montag, 15. Februar 2021, in einer neuen Ausstellung in Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim unter die Lupe: https://digitalekunsthalle.zdf.de. Dank einer besonders hohen Bildauflösung kann das Publikum die komplexen Strukturen und Oberflächen der Werke realitätsgetreu erleben.