bmi

Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Teil 502

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - 
Ab 26. Juni 2024 gibt es Änderungen und neue Regeln beim Staatsangehörigkeits-Recht.
Staatsangehörigkeit bedeutet:
Ein Mensch wird deutscher Staats-Bürger und bekommt einen deutschen Pass.

cope

Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Teil 501

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Treffunkt e.V. (Paritätische Mitgliedsorganisation aus Bayern) veranstaltet gemeinsam mit Children of Prisoners Europe (COPE) die jährliche COPE-Konferenz. Im Mittelpunkt der Konferenz steht die Bedeutung intersektoraler Zusammenarbeit, um die spezifischen Herausforderungen bezüglich der Arbeit mit Kindern von Inhaftierten zu bewältigen.

betterlplace.orgVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Teil 498

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Der Paritätische Gesamtverband veranstaltet anlässlich des Monats der Krebsüberlebenden am 12. Juni 2024 gemeinsam mit der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs ein Online-Fachforum zum Thema "Jung & Krebs", um die Herausforderungen und Bedarfe junger Erwachsener (18-39 Jahre) mit und nach Krebs sowie politisch notwendige Weichenstellungen für eine bessere Unterstützung und Versorgung in den Blick zu nehmen.

alamyVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Teil 502

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Im Sommer 2023 hat der Deutsche Bundestag die Bundesregierung in einem fraktionsübergreifenden Antrag aufgefordert, die Suizidprävention zu stärken. Dazu soll im April 2024 eine Suizidpräventionsstrategie vorgelegt werden mit dem Ziel, insbesondere Vorschläge zur Koordinierung und zur Vernetzung wesentlicher Strukturen der Suizidprävention zu entwickeln.

Haufe

Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Teil 500

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Nach derzeitigen Informationen gibt es einen ersten Referentenentwurf zum Jahressteuergesetz 2024 (Stand 27.3.2024) aus dem Bundesfinanzministerium. Darin sind bislang keine Änderungen zum Gemeinnützigkeitsrecht enthalten, jedoch ist eine Neuformulierung des § 4 Nr. 21 UStG (Schul- und Bildungszwecke) geplant.