kulturfoshwar„Aktuelle, herausfordernde Situation nicht als Hindernis, sondern als Chance begreifen“, Teil 2/2

Redaktion

Frnkfurt am Main (Weltexpresso) - Seit 2019 vereint das Bridges-Kammerorchester überwiegend freiberufliche Musikerinnen und Musiker mit ihren Instrumenten aus aller Welt. Die Orchestermitglieder sind Expertinnen und Experten für europäische Klassik, klassische arabische und persische Musik, Jazz,
osteuropäische Folklore und zeitgenössische Musik und komponieren und arrangieren einen Großteil ihres Repertoires selbst. In seiner vierten Spielzeit unter dem Motto „Miteinanderwirken“ hebt das Bridges-Kammerorchester die Wirkkraft der Gemeinschaft und Diversität hervor und präsentiert dies in zehn Konzerten. Die Aufführungen finden über das gesamte Jahr 2023 statt.

kulturfondsAxel Imholz als neuer stellvertretender Vorsitzender des Kulturausschusses gewählt, Teil 1/2

Redaktion

Frnkfurt am Main (Weltexpresso) - Der Kulturfonds FrankfurtRheinMain ist eine so sensationelle Einrichtung, die erfunden werden müßte, wenn es sie nicht hier in FrankfurtRheinMain schon gäbe. Keiner versteht, warum diese Region mit ihrer Kulturförderung bisher in Deutschland einzig blieb. Nun hatte gerade am letzten Mittwoch, 30. November der Kulturausschuss des Kulturfonds Frankfurt RheinMain die Förderung von neun Kunst- und Kulturprojekten beschlossen. Diese werden im Rahmen der aktuellen Förderperiode mit einer Summe von rund 1,2 Millionen Euro finanziell unterstützt.

Amelie Kleinhubbert. Foto Weltkulturen MuseumLeseclub und Führung im Weltkulturen Museum zur laufenden Ausstellung 

Helga Faber

Frankfurt am Main (Weltexpresso) -  Am Mittwoch, 7. Dezember, von 17 bis 18.30 Uhr geht der Leseclub „Dekolonisierung als Heilung?“ im Weltkulturen Museum mit Kulturvermittlerin Amelie Kleinhubbert in die dritte Runde. Die Teilnehmenden lesen gemeinsam Texte, die sich an Themen der Ausstellung „healing. Leben im Gleichgewicht“ orientieren und diskutieren sie. Koloniale Kontinuitäten im Alltag und der Umgang damit stehen im Mittelpunkt. Welche Rolle spielt Kolonialismus im Museum? Wie ist unsere Vorstellung von Natur kolonial geprägt? Was kann Heilung bedeuten?

anders"Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst"

Sabine Zoller  

Rust (Weltexpresso) - Der dänische Dichter und Märchenschreiber Hans Christian Andersen (1805-1875) hat 168 Märchen geschrieben und wurde damit berühmt. Seine Werke wurden in über 80 Sprachen übersetzt, aber dass er zudem etwa 1.000 Gedichte verfasst und Zeit seines Lebens zahlreiche Scherenschnitte, Collagen und Zeichnungen erschaffen hat, wissen nur wenige.

kretschmannPräsentation und Diskussion mit Vasco Kretschmann, Georg Dehio-Buchpreisträger 2022 (Förderpreis) und Krzysztof Ruchniewicz am Dienstag, 29. November  in Potsdam

Günther Winckel

Potsdam (Weltexpressso) - Breslau museal ist der Titel des Buches, für das der Berliner Historiker Vasco Kretschmann mit dem Georg Dehio-Förderpreis 2022 ausgezeichnet wurde. In seinem Buch, das im Jahr 2021 auch in polnischer Übersetzung erschien, stellte Kretschmann erstmals »den musealen Umgang mit dem spezifischen plurikulturellen Erbe der Stadt Breslau in den deutschen und polnischen Geschichtsausstellungen in einer Zeitspanne von über 100 Jahren [...] in monographischer Gesamtschau« dar (so die Jury des Georg Dehio-Buchpreises).