Bildschirmfoto 2021 02 15 um 00.06.40Zurück zu Frankfurts schlechten Vorbildern

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Dumm und dreist gesellt sich gern. Bei der Auseinandersetzung um einen Theater- und Opernneubau in Frankfurt bewahrheitet sich diese Spruchweisheit.

schauspielhausArchitekturgeschichte und Theaterwissenschaft an der Goethe-Universität laden zur Debatte

Susanne Sonntag

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Frankfurts Theaterlandschaft steht vor wichtigen Weichenstellungen: Abriss und Neubau oder Renovierung? Wie sollen die Räume aussehen, die das städtisch subventionierte Theater bespielen darf? Dazu veranstaltet die Goethe-Universität eine Diskussion im Internet.

bauhauscenter tel aviv 40 Jahre Partnerschaft zeigen ununterbrochen Gemeinsamkeiten und zeichnen eine politische Absichtserklärung

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) -  Kulturdezernentin Ina Hartwig und Planungsdezernent Mike Josef sowie ihr Tel Aviver Amtskollege First Deputy Mayor Doron Sapir unterzeichnen anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft Frankfurts und Tel Avivs eine politische Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MoU). Demnach bekennen sich die beiden Städte zum Kulturerbe der Moderne, das mit dem „Neuen Frankfurt“ und der „Weißen Stadt“ beide Orte bis heute prägt, sowie zu dessen Pflege und Fortentwicklung.

hanszimmerliveEine weitere Goetheplakette 2021 der Stadt würdigt die Fotografin Sandra Mann

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Einer der einflussreichsten Komponisten Hollywoods wird mit der Goetheplakette ausgezeichnet. „Mit Hans Zimmer ehren wir nicht nur einen herausragenden Komponisten, Musiker und Produzenten – wir ehren auch einen großen Sohn unserer Stadt, der mit seinen Werken die ganze Welt erreicht“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann nach der Entscheidung des Magistrats. Zimmer sei – wie es in den Statuten der Goetheplakette heiße – durch sein schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig, mehr noch: „Der gebürtige Frankfurter Hans Zimmer setzt seit über 30 Jahren Maßstäbe für die Filmmusik und ist hierbei stilprägend.

hdgoverfolgenNeue Ausstellung im Haus der Geschichte Österreich

Anna von Stillmark

Wien (Weltexpresso) - Die neue Ausstellung im Haus der Geschichte Österreich: „Verfolgen und Aufklären“ rückt ab 9. Februar 2021 PionierInnen der Holocaust-Forschung ins Rampenlicht. Zwischen 1939 und 1945 ermorden die NationalsozialistInnen sechs Millionen Jüdinnen und Juden. Das Engagement von einzelnen Menschen und Forschungsnetzwerken dokumentiert Taten und verhindert das Vergessen. Zwanzig dieser ForscherInnen würdigt die Ausstellung „Verfolgen und Aufklären: Die erste Generation der Holocaustforschung“, die von 9. Februar bis 6. April 2021 im Haus der Geschichte Österreich (hdgö) zu sehen ist.