a juergenploogyoutubeDer Stadtschreiber Clemens Meyer lädt ein für Mittwoch 21. August in Frankfurt Bergen

Katharina Klein

Frankfurt am Main (Weltexpresso) -  Cut-up Poet Jürgen Ploog, geboren 1935 in München, ist immer noch „auf den Straßen des Zufalls unterwegs“, wie er es selbst nennt. Oft schrieb der Linienpilot seine Texte hoch über den Wolken, jenseits von Zeit und Raum. Mit William S. Burroughs, einem der großen Schriftsteller der Moderne, war er befreundet und machte ihn in Deutschland bekannt.

F leonhrenSerie: SCHÄTZE AUS DEM SCHUTT. 800 Jahre St. Leonhard in Frankfurt am Main, Teil 4

Bettina Schmitt

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Schätze aus dem Schutt: Nicht nur Erweiterungen und eine neue Einwölbung hatten im Lauf der Jahrhunderte das
unmittelbar am Main gelegene Gebäude verändert. Aufgrund des Hochwasserschutzes wurde mehrfach der Fußboden erhöht, so dass das zu Beginn der Innensanierung angetroffene Fußbodenniveau 2,20 Meter höher lag als das der ersten romanischen Kirche.

ki heiliger leonhard unternalbSerie: SCHÄTZE AUS DEM SCHUTT. 800 Jahre St. Leonhard in Frankfurt am Main, Teil 2

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Am 15. August 1219, dem Fest Mariae Himmelfahrt, schenkte Kaiser Friedrich II. den Frankfurter Bürgern aus königlichem Besitz den Baugrund für eine Kapelle am nördlichenMainufer. In der für die Stadtgeschichte höchst bedeutsamen Schenkungsurkunde wird zumersten Mal die Bürgerschaft Frankfurts (universorum civium de Frankinfort) genannt. Diesesfür die Stadt überaus kostbare Dokument, das Privileg 1 mit seinem königlichen Siegel, wird für sechs Wochen in der Ausstellung gezeigt: eine der wenigen Gelegenheiten, die sonst in der Privilegienkammer des Instituts für Stadtgeschichte sicher verwahrte Urkunde im Original zusehen!

F.leonhalthr2Serie: SCHÄTZE AUS DEM SCHUTT. 800 Jahre St. Leonhard in Frankfurt am Main, Teil 3

Denkmalamt der Stadt Frankfurt

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Frankfurter Stadtgebiet sind rund 9000 Bau-, Garten- und Kunstdenkmäler bekannt, rund die Hälfte in Gesamtanlagen geschützt sind. kommen ca. 1700 archäologische Denkmäler, die meist oberirdisch unsichtbar sind.

Bildschirmfoto 2019 08 15 um 03.34.12Serie: SCHÄTZE AUS DEM SCHUTT. 800 Jahre St. Leonhard in Frankfurt am Main, Teil 1

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso)  – Etwas unheimlich ist einem schon, wenn man im ersten Teil der Ausstellung, die die kleinteiligen Ausgrabungsschätze von St. Leonhard zeigen, die gefunden wurden, als man die spätromanisch errichtete und später gotisierte Kirche ab 2011 metertief unter das damalige Fundament ausgrub, etwas unheimlich also, wenn man der leibhaftigen Urkunde des Kaisers des Heiligen Römischen Reiches (damals noch nicht Deutscher Nation genannt) gegenübersteht, die König und späterer Kaiser Friedrich II. als Schenkungsurkunde am 15. August 1219 mit Brief und Siegel beurkundete.

Unterkategorien