ink work aus 4437INK - artist in residence

Hanswerner Kruse

Kleinsassen/Jossgrund (Weltexpresso) - Für zwei Wochen hat die Künstlerin INK ihr Atelier aus dem Jossgrund in die Kunststation Kleinsassen (Rhön) verlegt.

Bildschirmfoto 2020 10 15 um 00.08.21Neuentdeckung der Sammlung der Berlinischen Galerie ab 22. Oktober

Hanno Lustig

Berlin (Weltexpresso) - Berlin ist permanent im Wandel. Auch die Kunstszene der Stadt erfindet sich immer wieder neu. Diese wechselvolle Geschichte – vom Beginn der Moderne um 1900 bis in die 1980er Jahre – zu erzählen, ist Thema der Dauerausstellung „Kunst in Berlin 1880 –1980“.

Bildschirmfoto 2020 10 02 um 00.53.14Hans Makart und die Salonmalerei des 19. Jahrhundert“, Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle, hier anhand des Katalogs, Teil 1/3

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - „Die Historienmalerei ist eine Kunstgattung, die ihre Ursprünge in der Renaissance hat. In der Historienmalerei werden historische, religiöse, mythisch-sagenhafte oder literarische Stoffe auf einen ahistorischen Moment verdichtet dargestellt. Als wichtiges Kennzeichen der Historienmalerei gilt, dass die dargestellten Hauptpersonen benennbar sind.“, erklärt uns in den ersten Worten der Wikipediaeintrag HISTORIENMALEREI.

Raumansicht Makart Saal mit blockartiger Hngung Foto F. Dott„Hans Makart und die Salonmalerei des 19. Jahrhundert“, Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle, hier anhand des Katalogs, Teil 2/3

Elisabeth Römer 

Hamburg (Weltexpresso)  - Wieso schon wieder im anbiedernden Englisch? Weil die Ausstellung im Frankfurter Städel MAKING VAN GOGH mit 300 000 Besuchern so erfolgreich war? Dabei ist doch das Anliegen und der Hintergrund für diese Ausstellung wichtig, aber gleichzeitig in Worten ganz schön schwer wiederzugeben, weshalb der englische Titel Kosmetik ist. Denn mit dem Wort GESCHICHTE verbindet sich in dieser Ausstellung gleich mehrerlei. Dazu im nächsten Artikel mehr. Jetzt geht es um die neue Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle.

Bildschirmfoto 2020 10 01 um 19.33.47„Hans Makart und die Salonmalerei des 19. Jahrhundert“, Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle, hier anhand des Katalogs, Teil 3/3

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Im 19. Jahrhundert wurde, wie dargestellt, die etwas aus der Mode gekommene Historienmalerei, einst die Krone der Schöpfung, also das wertvollste Genre innerhalb der Malerei , wiederbelebt und wurde gerade in den Zeiten der sich bildenden Nationalstaaten ein Ausweis nationaler Identität. So wurde beispielsweise damals eine nachrangige geschichtliche Begebenheit wie die Zusammenkunft von König Heinrich IV mit Papst Gregor VII zu einer Popgeschichte stilisiert und als Gang nach Canossa hundert-, ja tausendfach als Bildnis gemalt, gezeichnet, gedruckt. Es ging also weniger um die Darstellung einer historischen Begebenheit, sondern um die Funktion der Vergangenheit für die Gegenwart.