Orchester Christopoulos HansjoergRindsbergHochschulorchester der HfMDK mit Ravel und Rimsky-Korsakov im hr Sendesaal am 23. November in Frankfurt

Sybilla von Suden

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Tage werden kürzer, draußen ist es kalt und ungemütlich – die ideale Märchenzeit. Darum lädt das Hochschulorchester der HfMDK unter der Leitung von Vassilis Christopoulos am 23. November in den Sendesaal des Hessischen Rundfunks. Die Lektüre des Abends: „Märchen und Legenden“ von zwei der größten Magier der Instrumentationskunst – Maurice Ravel (1875-1937) und Nicolai Rimsky-Korsakov (1844-1908).

m archiv frau musik.deDas Archiv Frau und Musik und der Internationale Arbeitskreis Frau und Musik feiern ihr 40-jähriges Bestehen im Römer und in den Hoffmanns Höfen

Felicitas Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - „Wir möchten die Frauenmusikgeschichte sichtbar machen, Werke von Komponistinnen zur Aufführung bringen und weltweit Frauen und Institutionen aus Musik und Forschung miteinander vernetzen“, sagt Mary Ellen Kitchens, Vorstand des Internationalen Arbeitskreis Frau und Musik (IAK), Trägerverein des Archivs Frau und Musik (AFM). Beide entstanden 1979 durch die Suche nach Werken von Komponistinnen. Seitdem werden Schriftgut und Medien zu Frauen in der Musikgeschichte gesammelt und die Entwicklungen in diesem Forschungsbereich dokumentiert.

ao exodusFOKUS Exodus nach Hollywood. Konzerte, Filmvorführungen u.a. zur freien Auswahl in den verschiedenen Sälen des Hauses in Frankfurt

Felicitas Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Von der Wiener Spätromantik zum Sound Hollywoods: Am dritten und letzten Abend des Fokus-Festivals „Exodus nach Hollywood“ der Alten Oper Frankfurt öffnet sich das Haus für eine Lange Nacht mit großorchestrierten Werken und Kammermusik, mit Klängen von Diesseits und Jenseits des Atlantiks, mit Einblicken in Filme von Gestern und Heute, mit Gesprächen, einer Ausstellung sowie einem gastronomischen Angebot. Mit ihrer Langen Nacht am Samstag, 16. November 2019, von 18.00 Uhr an lädt die Alte Oper in Fortsetzung des erfolgreichen Formats die Besucher*innen erneut ein,

o ilprimobr klassik.deOratorien: „Il Primo Omicidio“ an der Berliner Lindenoper, in der Züricher Oper „Belshazzar“

Kirsten Liese

Berlin/Zürich (Weltexpresso) - Die Idee, Oratorien szenisch aufzuführen ist nicht ganz neu. Schon ein John Neumeier illustrierte Bachs Passionen mit Ballett-Choreografien, der Regisseur Peter Sellars präsentierte sie zusammen mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern in halb-szenischen rituellen Inszenierungen. Ich hatte mich weiland daran nicht gestört, aber meines Erachtens brauchte es das ganze Drum und Dran nicht, da die geniale Musik keiner zusätzlichen Reize für das Auge bedarf.

ao frankzappaFreitag, 29. November 2019 ▪ Großer Saal ▪ 20.00 Uhr ALTE OPER Frankfurt

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Wann immer es erneut um den Frankfurter Aufenthalt und die Uraufführung seines Stückes, also des Stücks von Frank Zappe geht, werden all denen, die das miterlebten, die Augen feucht. Man konnte einen todkranken Mann erleben, der mit einer heiteren Abgehobenheit und einem fast demütigen, auf jeden Fall freundlichst zugewandtem Wesen jedem versicherte, welche Ehre es für ihn sei, mit dem Ensemble Modern zu musizieren, toller noch: daß dieses sein Stück besser gemacht habe und nun uraufführte.