mags nrwVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 91

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Die „Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)“ sieht die bisherigen vielfältigen Bemühungen, den forensisch psychiatrischen Maßregelvollzug zu reformieren, als gescheitert an. Unter anderem fordert die DGSP, dass Menschen in Haft und in Sicherungsverwahrung in die Gesetzliche Krankenversicherung (SGB V) und in die Rentenversicherung (SGB VI) einbezogen werden. Der Paritätische Gesamtverband fordert die Einbeziehung in die gesetzliche Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung.

planet wissen.de verschVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 90

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Für die Unterstützung für Selbsthilfekontaktstellen zum Umgang mit Verschwörungserzählungen hat das Projekt Beratung gegen Rechts beim Paritätischen Gesamtverband ein Handout mit Informations- und Beratungsmöglichkeiten zusammengestellt.

Bildschirmfoto 2022 03 01 um 01.41.53Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 84

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Jetzt Termin vormerken: Wie kann eine alternative, am Gemeinwohl orientierte Form der Daseinsvorsorge und des Wirtschaftens aussehen und warum ist sie eine echte Alternative zu Staat und Profitwirtschaft? Das diskutieren wir mit Expert*innen auf dem Not For Profit-Gipfel.

Bildschirmfoto 2022 03 03 um 00.14.41Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 89

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der BA (IAB) hat sich mit der aktuellen Fluchtmigration aus der Ukraine befasst. Ein aktueller Forschungsbericht trägt Wissensbestände zusammen, aus denen sich Schlussfolgerungen über Umfang, Richtung und Struktur der Migration und die Integration von Migrantinnen und Migranten aus der Ukraine in Deutschland ableiten lassen. Darauf aufbauend werden politische Handlungsoptionen für eine möglichst zügige Arbeitsmarktintegration vorgestellt.

bild download verschiebung.jpg jsessionid B63E7BEE04B43ECE682EC7099BD93C61.live382Veröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 87

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Im Rahmen des Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde er um ein Jahr, auf 2022 verschoben. Am 15. Mai starten die Befragungen.