Oberbürgermeister Feldmann (SPD) dankt Semmelroth (CDU) für die gute Zusammenarbeit

Robert Matta und pia

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - „Es war eine angenehme und professionelle Zusammenarbeit. Dafür möchte ich mich bei Felix Semmelroth ausdrücklich bedanken“. Mit diesen Worten reagierte Oberbürgermeister Peter Feldmann auf die Rücktrittsankündigung des Frankfurter Kulturdezernenten.

Der Deschner-Preis geht an Raif Badawi & Ensaf Haidar  Teil 1

Heinz Markert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Am vergangenen Wochenende wurde dem inhaftierten saudischen Internet-Aktivisten und Blogger und seiner Lebensgefährtin Ensaf Haidar in Frankfurt am Main der Deschner-Preis der Giordano-Bruno-Stiftung verliehen. Ensaf Haidar nahm den Preis entgegen, ihrem Lebensgefährten war es verwehrt anwesend zu sein.

Urteil des Bundesgerichtshofs ist verfassungsrechtlich und kulturpolitisch problematisch

 

Hubertus von Bramnitz

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Verlage sollen nicht mehr an Ausschüttungen von Verwertungsgesellschaften beteiligt werden – der Börsenverein fordert gesetzliche Korrektur der Entscheidungen von BGH und EuGH /- der Börsenverein befürchtet in Folge des Urteils Insolvenzen im Verlagsbereich, weshalb die Möglichkeit der Verfassungsbeschwerde geprüft wird. Das sind die wichtigsten Neuigkeiten.

Felix Semmelroth steht für eine neue Koalition in Frankfurt nicht mehr zur Verfügung

Redaktion und Felix Semmelroth


Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Gerade erreicht uns die Nachricht vom vorzeitigen Ruhestand des derzeitigen langjährigen Frankfurter Kulturdezernenten Felix Semmelroth (CDU). Heute stand in der Lokalausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, daß die Literaturjournalistin Ina Hartwig von der SPD aus als neue Kulturdezernentin vorgesehen sei, die Semmelroth Ende des Jahres verfrüht ablösen soll. Pikant, daß das in der FAZ stand, denn Ina Hartwig war bis 2010 die Literaturredakteurin der Frankfurter Rundschau (FR).

7. Frankfurter Goethe-Vorlesungen über die Vorläufer des seriellen Erzählens: Vorträge unter anderem über Boccaccio, Chaucer, Goethe und Robert Gernhardt

 

Felicitas Schubert

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die 7. Frankfurter Goethe-Vorlesungen setzen im Rahmen der Bürger-Universität eine Tradition des Instituts für deutsche Literatur und ihre Didaktik fort, bei der aktuelle wissenschaftliche Fragestellungen in ansprechender Weise für Studierende und die Frankfurter Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Vorlesungsreihe für das Sommersemester 2016 setzt sich dabei mit den historischen Vorläufern der derzeit so populären Form des seriellen Erzählens auseinander.

Unterkategorien