latzldezemberTheologische Impulse (110)

 Thorsten Latzel

Rheinland (Weltexpresso) - 1. Wir reden nicht über einander als „die Geimpften“ und „die Ungeimpften“, sondern wertschätzend als Menschen mit Menschen – gerade auch dann, wenn wir anderer Meinung sind. Das ist ein Gebot der Feindesliebe, die in der oder dem anderen immer mehr sieht als den Träger einer Eigenschaft.

aerzteblatt.de pariVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 29

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Am 1. Januar 2022 treten die Regelungen des Teilhabestärkungsgesetzes zur Verbesserung der Betreuung von Rehabilitandinnen und Rehabilitanden im SGB II in Kraft. Das sog. Teilhabestärkungsgesetz ist im ausgehenden Jahr auf den Weg gebracht worden, um die Betreuung und Förderung von Rehabilitanden im SGB II zu verbessern.

Anna 2250Eine neue Tagesmutter in Ost-Hessen

Hanswerner Kruse

Schlüchtern/Sinntal - Vor kurzem beendete Anna-Maria Henfling (31) die Ausbildung zur Tagesmutter und betreut derzeit Ein- bis Zweijährige in ihrem Haus „Sinn-Wichtel.“

neuZwergseebar Foto Zoo Frankfurt 2019 15Die Seebären EMIL und SAMU sind nach Brasilien umgezogen

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Es ist so schade, daß die neue Gefährdung von Corona auch den Zoobesuch wie auch den Besuch des Palmengartens wieder zurückdreht. Denn gerade, wenn im Herbst alles dunkler und wie jetzt gerade, auch sehr viel feuchter wird, ist das Betrachten der Tiere im Zoo geradezu heilsam. Und interessant und ans Gefühl gehend sowieso. Und nun können die Seebären reisen, wo die Leute eher Probleme haben.

warenhaus kaufhaus tietz hertie herman tietz kaufhof agErinnerung an den Kaufmann Gustav Gerst und seine Frau Ella vor ihrem Haus in Frankfurt-Sachsenhausen

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Es gibt keine Zufälle, heißt es doch. Während im Historischen Museum die sechstündige Pressekonferenz mit OB Peter Feldmann und Kulturdezernentin Ina Hartwig zu den drei Ausstellungen stattfand, die endlich aufdecken, daß die doch so liberale, weltmännische alte freie Reichsstadt mit ihren direkt dem Kaiser unterstellten Kaiserjuden in Wahrheit schon vor 1933 ein brauner Sumpf war und in diesem Zusammenhang in der Ausstellung auch Gustav Gerst und das Kaufhaus Tietz eine Rolle spielen, wurde für den selben Gustav Gerst und seine Frau, die die eigentliche Kaufhauserbin war, Stolpersteine verlegt! Bis zum vergangenen Jahr hat in Frankfurt kaum jemand etwas über Gustav Gerst, den Stifter des Goetheturms, gewusst.