Bildschirmfoto 2020 11 18 um 23.02.35PCR-Tests in allen DER Reisebüros deutschlandweit und für alle Gäste der DER Touristik-Reiseveranstalter

Karin Faber

Köln/Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Redaktion von WELTEXPRESSO wird seit Anfang November, also gerade seit der Zeit, wo das öffentliche Leben wieder zurückgefahren wurde, mit einer Reihe von Reiseangeboten verschiedener Veranstalter überschwemmt. Nach der ersten Verwunderung, wieso das gerade kommt, wenn Reisen kaum möglich ist, wurde uns klar, daß das alles geplant war, als man noch an Weihnachten und Winterferien glaubte. Also wollen wir das weitergeben für die, die gerne weg wären. Wer weiß, was noch kommt und was noch möglich ist. Sonst in der Phantasie. Die Redaktion

ICE in den NiederlandendbDirektverbindung der Deutschen Bahn & Nationale Spoorwegen (NS)

Klaus Hagert

Köln (Weltexpresso) - Die ICE-Verbindung Köln-Amsterdam begeht ihr 20-jähriges Jubiläum: Am 5. November 2000 rollte zum ersten Mal ein durchgehender Zug von Köln nach Amsterdam. „Seitdem haben 23 Millionen internationale Passagiere diese Strecke genutzt“, sagt Oliver Ueck, Marketing-Direktor der Deutsche Bahn Regio AG.Die Verbindung sei ein voller Erfolg, denn die Nachfrage habe bis zur Coronakrise ständig zugenommen. „Der Zug fährt täglich acht Mal in Richtung Amsterdam und sieben Mal in Richtung Köln. Das Platzangebot konnten wir von anfangs 5.300 Plätzen am Tag auf rund 6.700 Plätze erweitern.“


Eine Erinnerung an Zeiten als Reisen erlaubt war, Teil 1/3

Klaus Jürgen Schmidt

Nienburg/Weser (Weltexpresso) – Mein Alexis Sorbas hieß Sebastian ... und er saß dort, wo ich mir Auskunft erhoffte über ein Nachtquartier in diesem hochgelegenen Inseldorf. Er saß mit drei Männern in der untergehenden Sonne, jeder vor sich ein Rotweinglas.
Von den vier Männern versteht keiner meinen Kommunikationsversuch, der aus viel Englisch und wenig Spanisch besteht. „Accomodation?“ ... „Sleeping?“ ... „Overnight?“ – „Alojamiento?“

tcm fruehstueck reiscongee posthotel achenkirchHerbsturlaub in Österreich, Teil 3

Roswitha Cousin

Achenkirch (Weltexpresso) - „Reisen sollte mehr sein als kurzfristiges Nichtstun und Spaßhaben“, so Karl C. Reiter, Hotelier und Chef des Posthotel Achenkirch. „Mein Ziel ist es, Gästen die Möglichkeit zu geben, neue Perspektiven auf die Welt zu erlangen, sich vom Alltag zu lösen und bewusst andere Sichtweisen einzunehmen“, so der Hotelier. Dafür hat der Visionär und Gastgeber in absoluter Ruhelage am Achensee ein Urlaubsuniversum de luxe für Erwachsene geschaffen, das sich der Lebensfreude, der Gesundheit und der Leichtigkeit des Seins verschrieben hat. Wellness und Spa, mentale Stärke, Sport und Fitness sowie genussvolle Kulinarik fördern im Posthotel Achenkirch ein gesundes Ich.

"HOLÁ SEBASTIAN!", ... Eine Erinnerung an Zeiten als Reisen erlaubt war, Teil 3/3

Klaus Jürgen Schmidt

Nienburg/Weser (Weltexpresso) – ... Zum Frühstück bloß schwarzer Kaffee mit viel Zucker, aber ohne Brandy.
Zur Morgentoilette ein bisschen heißes Wasser in einer Blechschüssel. Sebastian drängelt zum Aufbruch.
Einer von den drei Köhlern fehlt, der mit dem Husten. Wir treffen ihn am Ende des Ziegenpfades wieder, dessen Anblick in der Morgensonne mich grausen lässt, kein Halten für bestimmt fünfhundert Meter, sollte man ins Leere stolpern.
Der Köhler hat nächtens zwei große Säcke Holzkohle hierher geschleppt.