p Sozialistische Phantasien am Frankfurter HimmelWie wollen SPD und Linke darauf reagieren?

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Dem neu gewählten Deutschen Bundestag gehören 93 Abgeordnete der AfD an plus Frauke Petry, die einstweilen fraktionslos sein wird. Ihr Mandat verdanken sie vor allem der seit zwei Jahren nicht aufgearbeiteten Flüchtlingsfrage.

a malekintvDrei weitere Ehrenplaketten der Stadt für völligunterschiedliche Verdienste um Frankfurt am Main 

Helga Faber und kus

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Bereits gestern hatten wir berichtet, daß die Stadt Frankfurt den Holocaustüberlebenden Siegmund Freund mit der Plakette auszeichnet hat. Am letzten Freitag, hatte dies der Magistrat für drei weiteren Personen beschlossen: Bruder Paulus vom Kapuzinerkloster Liebfrauen, Gabriele Eick sowie Nader Maleki, die also  für das Jahr 2018 die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt erhalten.

F ihktiereNach der Bundestagswahl: Mehr Schwung für Digitalisierung, Verkehr, Fachkräfte

Gerhard Wiedemann

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Zum Ausgang der Bundestagswahl am 24. September 2017 erklärt Prof. Dr. Mathias Müller, Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main: „Der Wahlausgang stellt den koalitionswilligen Parteien die Aufgabe, eine zusammenhängende Strategie für die Herausforderungen in der Gesellschaft zu finden und dafür eine stabile Regierung zu bilden.

kpm hadamar graeber1945Was die AfD im Deutschen Bundestag vorhat

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Alexander Gauland sprach erneut Klartext: „Wir werden Frau Merkel, wir werden diese Bundesregierung, wie immer sie sich zusammensetzen mag, jagen, wir werden sie jagen, wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“

p Borstel Rechte in Europa 01Zum Ausgang der Bundestagswahl 2017

Kurt Nelhiebel

Bremen (Weltexpresso) - Wie die begossenen Pudel saßen sie da in der so genannten Elefantenrunde der ARD und des ZDF – nur einer feixte, Jörg Meuthen von der AfD, die es auf Anhieb geschafft hat, drittstärkste Fraktion im Bundestag zu werden. Die Alternative für Deutschland sei eine „bürgerlich-konservative Partei“, sagte er.