ethikratVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 123

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Der Deutsche Ethikrat hat am 4. April 2022 eine Stellungnahme veröffentlicht, in der er die Erfahrungen bei der Eindämmung der COVID-19-Pandemie reflektiert und daraus Lehren für den zukünftigen Umgang mit Pandemien zieht. Es werden ethische Kriterien für komplexe Entscheidungen entwickelt und Empfehlungen vorgelegt, um künftig besser auf unterschiedliche Vulnerabilitäten - also die Verwundbarkeit und Verletzlichkeit - einzelner Individuen, aber auch ganzer Institutionen eingehen und deren Resilienz stärken zu können.

bundsregierungpflegeVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 122

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Am 30.03 2022 wurde im Kabinett der Entwurf einer Formulierungshilfe der Bundesregierung für die Fraktionen der SPD, von Bündnis 90/Die Grünen und der FDP „Entwurf eines Gesetzes zur Zahlung eines Bonus für Pflegekräfte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen“ (Pflegebonusgesetz) verabschiedet. Die 1. Lesung im Bundestag ist für den 07. April 2022 vorgesehen.

 der paritatischedigitalVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 121

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Noch ein Monat bis zum Digital-Festival, der großen Paritätischen Digitalisierungs-Aktionswoche vom 3. bis 7. Mai. Schon jetzt stehen zahlreiche Veranstaltungen zur Auswahl. Stöbern Sie durch das Programm und reservieren Sie sich einen Platz bei ihren Lieblings-Angeboten!

flumi diakonie.deVeröffentlichungen des Paritätischen Gesamtverbandes, Berlin, Teil 122

Der Paritätische

Berlin (Weltexpresso) - Machen Sie ab sofort geflüchtete Menschen aus der Ukraine auch digital auf das Beratungsangebot der MBE aufmerksam und nutzen Sie hierfür die zur Verfügung stehenden Kurzvideos auf Ukrainisch und auf Russisch.

br.demasken Corona-Newsletter des hr

Anna Lisa Lüft

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Jetzt ist es also soweit: Die meisten Corona-Einschränkungen fallen weg. Masken und Tests sind dann nur noch vereinzelt Pflicht, etwa in Bussen und Bahnen sowie in Krankenhäusern und Pflege- und Altenheimen. Ein komisches Gefühl nach zwei Jahren Pandemie, finde ich. Irgendwie dachte ich immer, das Ende der Maßnahmen würde sich anders anfühlen.