Überreichung an das Fritz Bauer Institut in der Frankfurter Paulskirche durch OB Peter Feldmann, Teil 3

 

Claudia Schulmerich

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Durch den Sitz des Instituts - dessen Direktor und Empfänger des Preises im bild - an der Frankfurter Universität bestünden sehr viele Kooperationsmöglichkeiten mit Schulen, anderen Instituten und Museen, wobei vor allem die Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum hervorsteche, die gemeinsam ein Pädagogisches Zentrum mit breitem Fachwissen bündelten.

Überreichung an das Fritz Bauer Institut in der Frankfurter Paulskirche durch OB Peter Feldmann, Teil 2

 

Claudia Schulmerich

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Die Lebensgeschichte von Fritz Bauer - im Bild - ist selbst filmreif, was in dem so informativen wie unter die Haut gehenden Film von Ilona Ziok über ihn auch herauskommt, in der auch das Exil in Dänemark und dann Schweden eine Rolle spielen.

Das Neueste vom WOLKENKRATZER-FESTIVAL 25./26. Mai in Frankfurt am Main, Teil 2

 

Anna von Stillmark

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Neben HEINO am Sonntag an der Hauptwache kommt auch NENA am Samstag auf dem Opernplatz zu öffentlichen Auftritten auf den Parcours, ach ja und am Samstagnachmittag sind OTTO WAALKES & die Skyline-Jungs auch mit dabei, während das rauschende Finale für Samstagabend, das WOLKENKRATZER-FESTIVAL FEUERWERK ab 22.30, vom britischen populären Sänger Paul Potts einschmeichelnd begleitet wird.

Überreichung an das Fritz Bauer Institut in der Frankfurter Paulskirche durch OB Peter Feldmann, Teil 1

 

Claudia Schulmerich

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Da kommen zwei Namen zusammen, die einem unter die Haut gehen. Der eine, Ignatz Bubis im Bild, in dessen Name der Preis mit einem Preisgeld von 50 000 Euro von der Stadt Frankfurt verliehen wird und der andere, der für unsere Generation Garant für die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Gräueltaten war, was das Fritz Bauer Institut in und mit seinem Namen weiterführt.

Das Neueste vom WOLKENKRATZER-FESTIVAL 25./26. Mai in Frankfurt am Main, Teil 1

 

Anna von Stillmark

 

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Die schlechte Nachricht zuerst: alle 80 000 kostenlosen Tickets zum Besuch der 18 Hochhäuser sind weg! Die gute ist: auf einem fünf Kilometer Parcours quer durch die Stadt gibt’s so viel zu sehen, zu erleben, zu hören, zu essen und zu trinken, daß einen Fehler macht, wer an diesem Wochenende nicht in die Stadt kommt.