f gary RomainGaryundseineMutter 1NACHTRAG Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 7. Februar 2019, Teil 5

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Schade, daß dieser Film bei der Masse der anlaufenden Filme doch untergegangen ist, denn er ist für alle diejenigen geradezu sensationell, denen der Name Romain Gary noch etwas sagt. Ein so berühmter französischer Schriftsteller der Nachkriegszeit, der einfach gekonnt schrieb und 30 Romane hinterließ, die alle gute Kritiken und massenhaft Auflagen hatten. Uns ist er aber deshalb immer in Erinnerung geblieben, weil er die Filmikone der Zeit, die US-Schauspielerin Jean Seberg heiraten ...durfte, wollten wir schon schreiben, denn wir fanden sie viel wundervoller als ihn, den schon älteren Exilanten, bei dem man nie so richtig wußte, woran man war.

f vox.deSerie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 14. Februar 2019, Teil 7

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Derzeit läuft beides, eine Wiederholung von Staffel 1, die original auf Deutsch vom 9. November 2015 bis 11. Dezember auf Vox (zu RTL zugehörig) lief und seit dem 9. Februar mit der ersten Sendung der ersten Staffel fortlaufend wiederholt wird. Die dritte Staffel begann am Montag, 13. November 2017. Es gibt nicht wenige, die erst jetzt einsteigen und wir kennen zwei, die sich sofort die DVDs besorgten, denn die Serie hat schon Suchtcharakter, wenn man sich richtig auf die sechs Personen einläßt, die jetzt nur noch fünf...

hwk koshwk koslKommentar zum Ende der 69. Berlinale und zum Abschied von Dieter Kosslick (Tagebuch 10)

Hanswerner Kruse

Berlin (Weltexpresso) - Die Filmfestspiele sind vorbei, und waren wunderbar, selbst wenn die großen „Kracher“ im Wettbewerb fehlten. Die Jury-Entscheidungen sind nachvollziehbar, nur schade, dass Fatih Akins mutiger und heftig diskutierter Wettbewerbsbeitrag „Der Goldene Handschuh“ völlig unerwähnt blieb.

Bildschirmfoto 2019 02 18 um 03.48.08Die Bären und Abschied von Dieter Kosslick

Hanswerner Kruse

Berlin (Weltexpresso) - Die 69. Berlinale endete am Samstag nicht nur mit weisen Entscheidungen der Internationalen Jury für die Beiträge zum Wettbewerb. Insgesamt war der Abend auch eine bewegende Hommage an den scheidenden Festspielleiter Dieter Kosslick (70).

berl kiberl kirsAbschlussbericht Berlinale Preisträger

Kirsten Liese

Berlin (Weltexpresso) - Man hat sich fast schon daran gewöhnt, dass die Jurys auf der Berlinale die falschen Filme auszeichnen. Aber dass wie in diesem Jahr zwei herausragende Werke – Agnieszka Hollands Drama „Mr. Jones“ und das österreichische Drama „Der Boden unter den Füßen“ (wir berichteten) - regelrecht leer ausgehen, ist schon ein starkes Stück.