pasohellSerie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 7. Oktober 2021, Teil 7

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Wenn man Pasolini heißt, muß man, auch wenn Uberto Pasolini in London lebt, doch nachfragen. Aber nein, er hat gar nichts mit dem berühmten Pier Paolo Pasolini zu tun. Und vorwiegend ist Uberto Pasolini auch Produzent. Aber welch rühmenswerter er Regisseur ist, das konnte man staunend und beglückt bei der sonntäglichen Vorführung von NOWHERE SPECIAL in Frankfurt erleben, wo das Besondere eben war, daß sich der Regisseur alle Zeit ließ, sich auf die vielen Fragen der Anwesenden einzulassen. Absolut engagiert, auch beim Gespräch.

Wonders Sea1Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 7. Oktober 2021,  Teil 3

Margarete Ohly-Wüst

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Naturdokumentation "Wonders of the Sea" von den Regisseuren Jean-Michel Cousteau und Jean-Jacques Mantello zeigt die Schönheiten aber auch die Probleme der Unterwasserwelt. Der 1938 geborene Jean-Michel Cousteau ist der Sohn des bekannten Tauchers und Filmemachers Jacques-Yves Cousteau (1910 - 1997). Er weist zu Beginn des Films darauf hin, dass er schon mit 7 Jahren mit dem Tauchen begonnen hätte. Außer Jean-Michel Cousteau gehören auch noch seine beiden Kinder Fabien und Céline zum Expeditionsteam. Arnold Schwarzenegger ist am Film als Erzähler (in der Originalversion) und Produzent beteiligt.

Bildschirmfoto 2021 10 05 um 02.02.52Ab dem 14. Oktober auf Lacinetek 

Romana Reich

Berlin (Weltexpresso) - Abbas Kiarostami etablierte sich in den letzten 50 Jahren als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein umfangreiches Werk ist an der Schnittstelle von Kino, Video, Fotografie, Poesie und den bildenden Künsten (Malerei, Grafik). « Der Film beginnt mit D.W. Griffith und endet mit Abbas Kiarostami », hatte Jean-Luc Godard gesagt.

Nowhere Spec1Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 7. Oktober 2021, Teil 6

Margarete Frühling

München (Weltexpresso) - John (James Norton) arbeitet in einer nordirischen Kleinstadt halbtags als selbständiger Fensterputzer, den Rest des Tages verbringt er mit seinem vierjährigen Sohn Michael (Daniel Lamont). Er lebt mit seinem Sohn allein, denn die Mutter des Jungen ist kurz nach dessen Geburt in ihre Heimat Russland zurückgekehrt.

john baezDokumentarfilm von Mary Warton in der Reihe: Musik im Dokumentarfilm, Dienstag, 12. Okt. 2021   19.30 Uhr, Naxoshalle

Roswitha Cousin

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - In einer Woche wird der Dokumentarfilms „Joan Baez - How sweet the sound” von Mary Warton im Rahmen der Filmreihe “Musik im Dokumentarfilm” im naxos.Kino im THEATER WILLY PRAML in der Naxoshalle in Frankfurt (Eingang Waldschmidtstraße 19 / Hinterhof) gezeigt.