Bildschirmfoto 2024 01 09 um 23.47.36
GAZA-KRIEG: Blinken fordert Schutz, Baerbock für Feuerpausen, Cameron besorgt

Redaktion

Tel Aviv (Weltexpresso) - Die USA und Deutschland als wichtige Verbündete Israels dringen im Gaza-Krieg auf mehr Anstrengungen zum Schutz und zur Versorgung von Zivilisten. US-Ausßnminister Antony Blinken forderte bei Gesprächen mit dem israelischen Regierungschef Binyamin Netanyahu und dem Kriegskabinett in Tel Aviv gestern Dienstag die Vermeidung weiterer Opfer unter der Zivilbevölkerung des Gazastreifens und mehr humanitäre Hilfe.

Bildschirmfoto 2024 01 09 um 23.41.02Israelischer Abgeordneter unterstützt Antrag Südafrikas, Israel wegen Kriegsverbrechen anzuklagen

Redaktion tachles

Tel Aviv (Weltexpresso) - Kann er aus der Knesset geworfen werden oder nicht? Ofer Cassif von der jüdisch-arabischen Partei Hadash-Taal, hat eine Petition unterschrieben, die wiederum die Petition Südafrikas an den Internationalen Gerichtshof in Den Haag unterstützt, in der Israel Kriegsverbrechen vorgeworfen werden. Die Anhörung dazu findet am Donnerstag und Freitag statt.

Bildschirmfoto 2024 01 08 um 00.22.10Israels Armee beendet Donnerstagabend 40-stündigen Einsatz

Redaktion

Tel Aviv (Weltexpresso) - Israels Militär hat eigenen Angaben zufolge eine Razzia im Flüchtlingslager Nur Schams in Tulkarm im Nordwesten des Westjordanlands nach mehr als 40 Stunden beendet. Elf Menschen wurden bei dem Anti-Terror-Einsatz festgenommen, wie die Armee am Donnerstag mitteilte. Was ihnen genau vorgeworfen wird, wurde nicht mitgeteilt.

Bildschirmfoto 2024 01 09 um 01.46.09Experten der Vereinten Nationen fordern, die Täter brutaler Tötungen, Entführungen und Sexualverbrechen gegen Israelis am 7. Oktober 2023 juristisch zur Rechenschaft zu ziehen

Redaktion

«Die wachsende Zahl an Beweisen für die Berichte über sexuelle Gewalt ist besonders erschütternd», sagten Alice Jill Edwards, die UN-Sonderberichterstatterin für Folter und Morris Tidball-Binz, UN-Sonderberichterstatter für willkürliche Hinrichtungen, am Montag.

Bildschirmfoto 2024 01 06 um 23.35.47Drei mutmaßliche Mitglieder einer Terrorzelle sind in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires festgenommen worden

Redaktion tachles

Buenos Aires (Weltexpresso) - Die Verdächtigen seien über drei verschiedene Flughäfen eingereist, um eine Terroraktion in Argentinien zu planen, teilte das Sicherheitsministerium am Mittwoch mit. Es habe nachrichtendienstliche Informationen unter anderem aus den USA und Israel gegeben, die zu den Festnahmen führten. Die Männer hätten auf ein 35 Kilogramm schweres Paket aus dem Jemen gewartet.