zdf politbarometer I 2019 forschungsgruppe wahlen 10203a4881Grüne legen deutlich zu / Große Mehrheit: Staat unternimmt zu wenig gegen Internet-Kriminalität

Eric Fischling

Mainz (Weltexpresso) - Zum Jahresende hat die CDU eine neue Vorsitzende gewählt. Neuwahlen stehen auch bei der CSU ins Haus. Die SPD berät über ihren weiteren Kurs in einer Klausur. Die FDP hat sich auf ihrem traditionellen Dreikönigs-Treffen für das Wahljahr 2019 positioniert. Vor allem die Grünen kommen gestärkt aus der Weihnachtspause.

Bildschirmfoto 2019 01 13 um 05.29.20Der Termin der vorgezogenen Wahlen in Israel rückt näher

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Binyamin Netanyahu kämpft offensichtlich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln um seine Unschuld, vor allem aber um seine fünfte Wiederwahl am 9. April.

Bildschirmfoto 2019 01 11 um 00.07.55Kreml weist Israels Verdächtigungen schroff von sich. «Moskau hat nicht interveniert und will dies auch nicht tun».

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - In klaren, ja schroffen Worten hat Russland am Mittwoch dementiert, dass es in den bevorstehenden israelischen Wahlen mitmischen wurde. Zuvor hatte Nadav Argaman, Chef des israelischen Inland-Geheimdienstes Shabak gewarnt, dass ein «fremder Staat» beabsichtige, sich via Hacker ud Cybertechnologie in die Kampagne einzumischen.

Bildschirmfoto 2019 01 11 um 00.03.16Robert Kraft erhält den «Jüdischen Nobelpreis» 

tachles

London (Weltexpresso) - Die Genesis-Preisstiftung gab am Mittwoch bekannt, dass Robert Kraft, 77, ein prominenter jüdischer Philanthrop, CEO der Kraft Group, und Besitzer des Baseballclubs «New England Patriots», den auch als «jüdischer Nobelpreis» bekannten Genesis-Preis für das Jahr 2019 erhalten wird.

israel einwanderungAngaben des Statistischen Zentralbüros zum vergangenen Jahr zur ALIJA

Redaktion

Tel Aviv (Weltexpresso) - Über die Hälfte der Leute, die 2018 nach Israel eingewandert sind, waren laut Religionsgesetzen nicht als Juden anerkannt. Laut den Daten, die das Statistische zum Jahresende veröffentlicht hat, waren von den 30’300 Immigranten, die 2018 in Israel angekommen sind, rund 12’600 als Juden anerkannt. 17’700 Olim hingegen konnte dieser Status nicht erteilt werden. In anderen Worten: 54 Prozent der Neueinwanderer sind nicht jüdischen, während rund 39 Prozent als Juden anerkannt sind.

Unterkategorien