scheiternBernd Imgrund tut es nur im Wesentlichen

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Als ich den Titel las, mitsamt dem Untertitel VON SISYPHOS BIS DONALD TRUMP, wußte ich sofort, das will ich lesen, das will ich besprechen. Nach der Lektüre finde ich wichtig, mich selber zu fragen, was ich erwartet hatte, weil ich annehme, daß es anderen auch so geht. Man will Bücher lesen, weil sie mit einem zu tun haben, das erkenntnisleitende Interesse ist angesprochen -  und wer wäre in seinem Leben noch nie gescheitert? Natürlich sind die Grade des Scheiterns und die Häufigkeit dann ebenfalls wichtig.

Lyrische Hefte 1 Gerd Kehrer Anstoße und Anstoßiges CoverGerd Kehrer hat eine Auswahl aus seinen Frankfurt-Gedichten veröffentlicht

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – „Meiner Heimatstadt Frankfurt am Main wünsche ich viel Kraft und Zuversicht,

rotAuf die Schnelle: Gute Sachbuchliteratur, gebraucht, Teil 112

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Farbpsychologie oder reine Ästhetik. Was bedeuten Farben in unserem Leben? Und warum sagen die meisten Menschen ROT, wenn sie nach einer Lieblingsfarbe gefragt werden, auch wenn sie GRÜN eigentlich lieber haben. Und erst Johann Wolfgang Goethe mit seiner Farbenlehre. Hochinteressant, in Marburg gab es vor Jahren eine eindrucksvolle Ausstellung. Aber am ungewöhnlichsten, ja faszinierend fand ich das Bewerfen mit ca. 20 Seidentüchern in unterschiedlichen Farben auf der Frankfurter Frühjahrsmesse in den 90er Jahren. Da lernte ich, daß es unter den Menschen vier Typen gibt: den Winter- und Sommertyp, den Frühjahr- und Herbsttyp und jedem Typ bestimmte Farben zukommen.

Bildschirmfoto 2021 04 29 um 01.43.36Leipziger Autorenrunde. Ticketverkauf für digitale Autor:innenkonferenz Event gestartet

Redaktion

Leipzig (Weltexpresso) - Auch wenn die Pandemie den eigentlichen Prozess des Schreibens nicht grundlegend tangiert, so ist die Arbeit der Autor:innen dennoch komplett auf den Kopf gestellt. Es sind die klassischen Wege der Vermarktung deutlich eingeschränkt, die Resonanz des Publikums bleibt aus. Kurz um: Es fehlt an Sichtbarkeit für die Autorenschaft und ihre Werke. Die Leipziger Autorenrunde stellt diese Herausforderungen in den Fokus ihrer diesjährigen Ausgabe. Am 29. Mai von 10 bis 17 Uhr laden kurze Impulsverträge zum gemeinsamen Austausch ein. Tickets für die Autorenrunde können ab sofort erworben werden.

Bildschirmfoto 2021 04 27 um 01.24.36Auf die Schnelle: Gute Sachbuchliteratur, gebraucht, Teil 111, EXIL V

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Anders als die bisherigen Bücher, die im Nachhinein über die Flucht deutscher Künstler in Wort und Bild und ihr vorübergehendes Exil an der französischen Mittelmeerküste berichten, ist dies ein Roman und doch keine echte Fiktion, denn die Autorin Helen Wolff (1906-1994) verarbeitet darin ihre eigenen Erlebnisse, die einerseits pikant sind, weil sie als heimliche, sehr junge Geliebte des schon damals arrivierten Kurt Wolffs (1887-1963) ihre Wurstigkeit, daß dieser zu Hause eine Frau und zwei Kinder hatte, spüren läßt, andererseits dies durch Scheidung und Eheschließung mit Wolff gut bürgerlich ausging.