c schweige stillDie neuesten Thriller der Bestsellerautoren, Teil 6

Elisabeth Römer

Hamburg (Weltexpresso) – Tja, das war halt gut gemeint, im Teil 5, als wir schon Bezug nahmen auf SCHWEIGE STILL, aber dann hat uns die Begeisterung über diesen neuesten Lee Child, der dem Anfang einen Uranfang vorausschickt, so begeistert, daß wir nicht aufhören konnten, davon zu schwärmen. Auch wenn er in diesem Krimi im Spionagemilieu John le Carré ist! Aber doch sehr gut.

b Corona EbookErster Thriller zum Thema Coronavirus erschienen:  Ist ansteckend. Macht aber nicht krank.


Konrad Daniel

Hamburg (Weltexpresso) - Im Jahr 1961 erfand der sehr geschätzte und vor kurzem verstorbene Kollege Freimut Duve die Reihe rororo aktuell. Dieser Krimi ist so etwas wie ein krimi aktuell. Er spielt vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten drei Wochen.

marlen haushofer StifterhausHeute vor 50 Jahren starb sie, am 11. April 1920 wurde sie, eine geborene Frauendorfer, in Frauenstein geboren

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Als ich wieder einmal mein ältestes Buch von ihr, von Maria Helene, die sich Marlen nannte, hervorholte: WIR TÖTEN STELLA, Novelle von 1958, 1985 verlegt bei Claassen, war ich schon bei den ersten Sätzen wieder so fasziniert, wie beim ersten Mal. Sie hat eine indirekte Direktheit, die einem durch Mark und Bein geht.

Blinkist Beispiel 2 iPhoneBLINKIST in den Zeiten der Corona

Hanswerner Kruse

Berlin (Weltexpresso) - Die App bzw. Webseite BLINKIST bietet Zusammenfassungen von Sachbüchern als Texte und oft zugleich auch als Hörbücher an. Im Schnitt kann man alle Besprechungen in sagenhaften 15 Minuten lesen, hören und verstehen.
Als ich zum ersten Mal auf diese App stieß, dachte ich angewidert ,das sei Fastfood-Lektüre, jedoch stapelt sich bei mir ungelesene populärwissenschaftliche Literatur. Also erkundete ich in den Zeiten der Corona (und dazu passend) die Extrakte von „Menschen brauchen Monster“ und „Die neuen Seuchen“.

Bildschirmfoto 2020 03 19 um 19.31.47Das beliebte Frankfurter Lesefest FRANKFURT LIEST EIN BUCH hätte ROSEMARIE von Erich Kuby gebracht, Teil 2

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Wir beschäftigen uns noch immer mit dem notwendigen Ausfall des wie immer für April geplanten aufwendigen Lesefests FRANKFURT LIEST EIN BUCH und geben Überlegungen von Lesern wieder, die als Erstes anfragten, warum denn nicht das Lesefest verschoben sei auf die Zeit, wenn die Pandemie vorbei und die Verbote von Versammlungen aufgehoben sind? Also noch in diesem Jahr. Aber entschlossen hat ja der Verein, das ganze Vorhaben aufs nächste Jahr verschoben.