Bildschirmfoto 2019 02 03 um 01.31.41Jojo Moyes im Interview über ihren Roman «Nächte, in denen Sturm aufzieht»

N.N.

Hamburg (Weltexpresso) - Jojo Moyes nimmt uns in Nächte, in denen Sturm aufzieht, mit an die wunderschöne Küste Australiens. Dort hat Liza McCullen mit ihrer Tochter in einem kleinen Fischerort ein Zuhause gefunden. Für die wenigen Touristen des Ortes bietet Liza Walbeobachtungstouren an. Doch dann taucht ein gutaussehender Fremder auf. Liza und die Bewohner Silver Bays ahnen nicht, was er mit dem kleinen Dorf vor hat - und dass sich ihr beschauliches Leben bald für immer verändern könnte.

300 Uc moyes „Nächte in denen Sturm aufzieht“ von Jojo Moyes aus dem Verlag Rowohlt, Rezension

Hanswerner Kruse

Fulda (Weltexpresso) - Mike Dormer, ein skrupelloser Finanzhai aus London, besucht die abgelegene australische Bucht Silver Bay, um dort heimlich die ökonomischen Chancen für ein Luxusressort zu erkunden. Doch der Fremde ist bald fasziniert von der endlosen Weite des Meeres, der rauen Landschaft und dem einfachen Leben der knorrigen Bewohner, die recht und schlecht von der Beobachtung der vorbeiziehenden Wale und Delfine durch Touristen leben. Obwohl seine Finanzpartner und seine Verlobte im fernen London ihn drängen zurückzukehren, verschiebt er, der eigentlich kein Urlaubstyp ist, ständig die Heimreise.

F BuchStapler.jpg.2472493Eintracht-Star Chandler eröffnet Leseaktion BuchStapler in Frankfurt

Karin Faber

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Ab Montag, 21. Januar, heißt es wieder „Buch auf – Meinung ab!“. Dann startet die gemeinsame Leseförder-Activity der Stadtbücherei Frankfurt und der Stiftung der Frankfurter Sparkasse. Zum Auftakt kommt der Fußball-Profi der Frankfurter Eintracht, Timothy Chandler, in die Bibliothek der Textorschule.

Bildschirmfoto 2019 01 26 um 01.15.02LITPROM-Literaturtage 2019. Kriminalliteratur als globaler Code am 25./26. Januar, Teil 3

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Der Vertreter des Auswärtigen Amtes war krank geworden, die diplomatischen Vertreter von Brasilien und anderen Ländern waren auch nicht da, aber angefangen mit den Grußworten von Tobias Voss, Geschäftsleitung der Frankfurter Buchmesse, dem Krimi-Ober-Guru Thomas Wörtche und Anita Djafari als Litprom-Veranstalterin war der Saal voll angesichts so prominenter Namen aus der Kriminalliteratur der Länder, die eher im Schatten stehen.

nt Bild 1 OSTDer „Franzosenfriedhof“ in Meschede

Nadja Thelen-Khoder

Siegen (Weltexpresso) - Wenige Monate vor ihrem Tod erzählte mir meine Mutter vom Langenbachtal. Daß sie ihrem Vater, dem Warsteiner Arzt Dr. Segin, oft geholfen habe, die eiternden Geschwüre der russischen Zwangsarbeiter „auszuschaben“, hatte sie schon oft erzählt; aber daß 71 von ihnen wenige Tage vor Kriegsende im Langenbachtal ermordet wurden, nicht.