Kleine Buchmesse im Neckartal 2024 Foto PEN Zentrum DeutschlandDas betont der Deutsche PEN anläßlich einer solchen Buchmesse 

Redaktion

Darmstadt (Weltexpresso) - In seiner Eröffnungsrede zur „Kleinen Buchmesse im Neckartal“ am 2. März 2024 betonte PEN-Generalsekretär Michael Landgraf: „Nicht nur die großen Buchmessen in Frankfurt und Leipzig, sondern auch kleine Buchmessen schaffen persönliche Begegnungsräume für Literatur.“ Bereits zum 16. Mal fand die Buchmesse in Neckarsteinach statt. An der ursprünglich für die Region Rhein-Neckar gedachten zweitägigen Messe nehmen inzwischen über 30 Verlage aus dem gesamten Bundesgebiet teil, wobei auch ein umfangreiches Leseprogramm geboten wird. PEN-Mitglieder der Regionalgruppe Rhein-Neckar sind hier regelmäßig beteiligt.

citytripslonely & planet zeigen 40 Streifzüge durch die coolsten Metropolen

Claudia Schulmerich

Berlin (Weltexpresso) – Wenn man gerade in eine dieser vierzig europäischen Metropolen fahren will, wird man sich nicht auf diesen schönen Bildband stützen, sondern einen aktuellen Reiseführer zur Hand nehmen. Aber, wenn man dann wieder zu Hause ist, dann schaut man sich die Bilder besonders gerne an. Auch deshalb, weil man auf diese Weise vielleicht das nächste Reiseziel aussucht.

notizenSerie: DIE KRIMIBESTENLISTE im März 2024, Teil 2
 
Tobias Gohlis

Hamburg (Weltexpresso) – In einem anderen Universum? Ein Mann sitzt in der Todeszelle, weil er vier Frauen getötet hat: Die amerikanische Schriftstellerin Danya Kukafka liest in ihrem Thriller "Notizen zu einer Hinrichtung" das Serienmörder-Genre gegen den Strich – und erzählt Geschichten von Frauen, die in einer durch patriarchale Gewalt bestimmen Welt zum Opfer werden.

deutschlhandeSerie: DIE KRIMIBESTENLISTE im März 2024, Teil 1
 
Tobias Gohlis

Hamburg (Weltexpresso) –  Die Schauplätze: Upstate New York, Rom, São Paulo, South Bend. Angesichts des Großverbrechens Angriffskrieg, das Putin begeht, möchte man über Krimis schweigen. Seit 24 Monaten.

edgertonSerie: DIE KRIMIBESTENLISTE im März 2024, Teil 3
 
Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Puh, am Schluß schüttelt man sich, dabei hat es doch so beglückend angefangen. Nun gut, man erwartet von Kriminalromanen schon, daß etwas Schlimmes passiert, aber der versierte Autor wickelt uns erst einmal so ein, läßt den Icherzähler Jake Bishop, der Übles hinter sich hat, in seiner Ehe mit Paris so glücklich sein, zudem ist die Frau wirklich eine Wucht, schön, schlau, jetzt auch noch schwanger und sie liebt den Mann, der dem Leser, noch stärker der Leserin immer sympathischer wird. Weil er gelernt aus, aus Schlimmem herauszufinden und gradlinig und aufrecht seinen bürgerlichen Weg zu gehen.