waldstadion t onlineDas Eintracht Frankfurt Museum öffnet am 4. Juli

Claudia Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Am 4. Juli 2020 öffnet das Eintracht Frankfurt Museum nach der Zwangspause wieder seine Türen. Museumsdirektor Matthias Thoma freut sich, „unsere alten und neuen Schätze der Öffentlichkeit zeigen zu können und mit unseren Besucherinnen und Besuchern Erinnerungen an Zeiten aufleben zu lassen, in denen die Stadien noch voll waren und die Eintracht den DFB-Pokal gewann.“ Unter Einhaltung aller gebotenen Schutzmaßnahmen startet das Museum in einen spannenden Sommer mit vielen Geschichten aus der Frankfurter Sportwelt und rund um die Eintracht.

Bildschirmfoto 2020 06 28 um 08.42.17Der dienstälteste Eintracht-Profi beendet seine Fußballkarriere und wechselt zur kommenden Saison in die Analyse des Lizenzspielerbereiches

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Das war ja nun ein letztes Eintrachtspiel dieser durchwachsenden Saison, das typisch war, geradezu exemplarisch für meschuggen Fußball. Mit dem FC Paderborn hatte man zudem den mit 20 Punkten abgeschlagenen Letzten, den abgestiegenen Aufsteiger zu Gast, dem man nach seinem heroischen Kampf an diesem Nachmittag fast den Sieg gewünscht hätte, wäre es nicht um die Eintracht gegangen.

Bildschirmfoto 2020 06 25 um 06.30.11hr: Stadt Frankfurt streitet mit neuer AWO-Führung über diese Rückforderung

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Frankfurt muss in einem ersten Schritt voraussichtlich mehr als eine halbe Million Euro im Zusammenhang mit zwei Flüchtlingsheimen an die Stadt Frankfurt zurückzahlen. Wie das Sozialdezernat von Daniela Birkenfeld (CDU) dem Hessischen Rundfunk (hr) auf Anfrage bestätigte, liegt die bereits im März gestellte Rückforderung bei 600.000 Euro.

hessenschau.de resDer Frankfurter Magistrat beschließt entsprechende Maßnahmen

Klaus Hagert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Schon vor diesem Magistratsbeschluß und vor der heutigen öffentlichen Diskussion, die vor allem mit dem Mord an George Floyd in den USA neue Fahrt aufnahm, hat es in der Stadt Frankfurt Scharmützel um den Begriff Rassismus gegeben. Denn seit langem hängt an der Eingangstür des Frankfuter Römers, des Rathauses der Stadt, ein entsprechendes Schild, das RESPEKT einfordert. Die AfD-Stadtverordneten waren sich nicht zu blöde, einen Aufstand zu machen, um das Schild entfernen zu lassen. Das hatte erst OB Peter Feldmann abgelehnt nun ist auch offiziell das Gegenteil eingetreten.

Bildschirmfoto 2020 06 24 um 00.05.54Im Frankfurter Frauenreferat setzt man, bzw, frau auf mobile Zugänge und schnelle Verfügbarkeit von Infos und Hilfeleistungen

Siegrid Püschel

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - In Frankfurt hat das Frauenreferat einfach einen guten Ruf! Hier werden seit Jahren anspruchsvolle und auch notwendige Aktionen durchgeführt, die entweder Frauen direkt helfen oder ein Problem beschreiben und Frauen Problemlösungen an die Hand geben. Bereits im Februar wurde der Frauen-Guide mit Adressen von rund 300 Einrichtungen und Beratungsstellen für Frauen im Pocketformat veröffentlicht.