Neu auf DVD und Blu-ray ab dem 21. Juli 2016

Margarete Frühling

München (Weltexpresso) - Dalton Trumbo (Bryan Cranston) ist in den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts einer der besten und bestbezahlten Drehbuchautoren Hollywoods. Er gilt als Mitglied der Kommunistischen Partei in Amerika und wird deshalb nach dem Krieg von der anti-kommunistischen Liga in Hollywood wie der Kolumnistin Hedda Hopper (Helen Mirren) und dem Vorsitzenden der Schauspieler Gewerkschaft John Wayne (David James Elliot) verachtet.

Neue Zwischenergebnisse der von ZDF, BR und SWR unterstützten europaweiten Studie

Susanne Sonntag

Köln (Weltexpresso) - Mit "Generation What?" ermittelt seit dem 11. April dieses Jahres eine europaweite Studie die Lebenswelt junger Menschen zwischen 18 und 34 Jahren. Bisher haben sich mehr als 770.000 Menschen aus 32 Ländern Europas an der Umfrage beteiligt, die in Deutschland vom ZDF, dem Bayerischen Rundfunk und dem SWR umgesetzt wird.

Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 28. Juli 2016, Teil 1


Margarete Frühling

München (Weltexpresso) - 1933 verlässt der 20jährige Jesse Owens (Stephan James) seine Heimatstadt Cleveland, um an der Ohio State University als einer der wenigen Afroamerikaner zu studieren. Er lässt seine Freundin Ruth Solomon (Shanice Banton) und seine kleine Tochter Gloria (Yvanna-Rose Leblanc) zurück.

Sommerferienprogramm im Deutschen Filmmuseum Frankfurt von Montag, 25. Juli, bis Sonntag, 28. August

Helga Faber

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Wallace & Gromit, Shaun das Schaf, Morph und all ihre Freunde begeistern ihr Publikum in der ganzen Welt und stehen im Zentrum der aktuellen Sonderausstellung Die Kunst von Aardman im Deutschen Filmmuseum. Schülerinnen und Schüler können sich im begleitenden Sommerferienprogramm auf vielfältige Weise mit den Helden aus Knete und der Art und Weise, wie sie zum Leben erwachen, auseinandersetzen.

Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos vom 28. Juli 2016, Teil 2

Hannah Wölfel

Berlin (Weltexpresso) -  „Das Herzstück der Berlinale“ und einen „notwendigen Film“, nannte Jury-Präsidentin Meryl Streep im Frühjahr „Fuocoammare“ („Seefeuer“), den Gewinnerfilm des Berliner Festivals. Zum ersten Mal wurde dort ein Dokumentarfilm mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.