o patrick lange 5 c neda navaee berlinPatrick Lange bleibt Generalmusikdirektor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Felicitias Schubert

Wiesbaden (Weltexpresso) -  Patrick Lange bleibt für mindestens drei weitere Jahre Generalmusikdirektor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Das gab Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn heute in Wiesbaden bekannt. Der bisher bis zum Ende der Spielzeit 2019/2020 laufende Vertrag des Dirigenten wurde jetzt bis zum Ende der Saison 2022/2023 ausgedehnt.

Bildschirmfoto 2019 04 08 um 02.46.52Verleihung des FRANKFURTER MUSIKPREISES in der Paulskirche zum Ende der Musikmesse, Teil 2/2

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Der 81jährige Laudator Eberhard Eltz, Professor für Kammermusik an der Hochschule HANNS EISLER, sprach auch über die bisherigen Preise des Quartetts, die jahrelang vor allem die ECHO-Preise geradezu ‚abräumten‘, was 2004 begann, als das Streichquartett den Internationalen Musikwettbewerbs der ARD München gewann. Kurz dankte der Cellist Raphaël Merlin für die schönen Worte des Laudators, deshalb kurz: „Sobald ein Mensch beginnt zu sprechen, wird die Gefahr groß“, was für befreiendes Lachen sorgte.

Bildschirmfoto 2019 04 08 um 02.50.47Verleihung des Deutschen Musikinstrumentpreises (DMIP) 2019 auf der Frankfurter Musikmesse, Teil 2

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Meine Güte, so viele Worte, wo doch das Schöne der Preisverleihung in der Musik liegt, die mit den prämierten Instrumenten gespielt wird – und auch in der Freude der Preisträger und am allermeisten im Glück derer, die die Instrumente spielen und uns die ausgesuchte Musik ins Ohr träufeln. Doch, an diesem Tag ist das der richtige Ausdruck.

Bildschirmfoto 2019 04 08 um 02.46.11Verleihung des FRANKFURTER MUSIKPREISES in der Paulskirche zum Ende der Musikmesse, Teil 1/2

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Wie schön, Ebenholzquartett heißt der Preisträger auf Deutsch, und ein Kammermusikensemble war noch nie Preisträger des einst so renommierten Frankfurter Musikpreises, der eine Besonderheit hat, daß nämlich im jährlichen Wechsel die mit 20 000 Euro dotieren Preisträger aus der Klassik oder dem Pop, also der populären Musik kommen, was eine dumme Bezeichnung ist, da auch die klassische Musik populär ist. Nur eben anders.

Bildschirmfoto 2019 04 08 um 02.54.23Verleihung des Deutschen Musikinstrumentpreises (DMIP) 2019 auf der Frankfurter Musikmesse, Teil 1

Claudia Schulmerich

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Gleich, wenn diese kleine, feine, herzerwärmende Preisverleihung vorbei ist, freut man sich schon auf die im nächsten Jahr, dann aber hoffentlich wieder im intimen Rund der Rotunde der Festhalle, die so recht geeignet ist, das Besondere dieser Preisverleihung aufzuzeigen, in der es um die Macher geht, die Könner, nämlich die, die ein bestimmtes Instrument herstellen, ach was, mit ihrem Hirn erdacht und mit ihren Händen gebaut haben, Künstler also, sagen wir einfach, denn die prämierten Instrumentenbauer sind mehr als Handwerker.