berliner philarmoniker.dePetrenko und die Berliner Philharmoniker

Kirsten Liese

Berlin (Weltexpresso) - Die Berliner Philharmonie bietet einen traurigen Anblick an diesem Vormittag. Garderoben und Foyer-Buffets sind geschlossen, die Stimmung im Saal, in dem rund 600 Zuschauer nur die Hälfte der verfügbaren Sitzplätze einnehmen, wirkt gedrückt. Jeder weiß, dieses Konzert könnte nicht nur bis Ende November, sondern auf unabsehbare Zeit das letzte sein. Mit den Berliner Philharmonikern und überhaupt.

ensembleENSEMBLE MODERN: Konzert und Symposium im Live-Stream 

Felicitas Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Im Bewusstsein der derzeitigen Abwesenheit von Composers of Color auf den europäischen Spielplänen beschäftigt sich das Ensemble Modern mit „Afro-Modernism in Contemporary Music“ und hat dafür den an der New Yorker Columbia University lehrenden Komponisten und Posaunisten George E. Lewis als Kurator gewonnen, einen ausgewiesenen Kenner des facettenreichen Schaffens von Composers of Color.

Bildschirmfoto 2020 10 15 um 15.43.40Riccardo Muti leitete das Luigi Cherubini Orchestra beim Bologna-Festival

Kirsten Liese

Bologna (Weltexpresso) - Unter normalen Umständen wäre er gerade für zahleiche Konzerte mit seinem Chicago Symphony in den USA. Aber nun, wo dort das Konzertleben stillsteht, nutzt Riccardo Muti die Zeit, um mit seinem Luigi Cherubini Orchestra – ein Klangkörper aus jungen Musikern wie das West-Eastern Divan  – möglichst viel in Italien zu konzertieren. Was die zunehmend restriktiver werdenden Auflagen der italienischen Regierung betrifft, bedarf es  offenbar aber zunehmend vieler Kompromisse.

thielemann staatskapelledresdenChristian Thielemann setzte seinen Beethovenzyklus in Dresden fort

Kirsten Liese

Dresden (Weltexpresso) - Es fügt sich gut, dass die Fortsetzung des Dresdner Beethoven-Zyklus‘ mit der „Pastorale“ beginnt. Die Natur, von der sich Beethoven zu seiner Sechsten inspirieren ließ, überwältigt vor allem von den Bäumen, durch die er sich mit seinem Schöpfer verbunden fühlte, kann auch in der aktuell schwierigen Zeit als ein unbelasteter Ort fern von Angst, Panik und Kontrolle erlebt werden,  an dem man zur Ruhe kommen und sich erden kann.

Tianyi Lu 1. Preistragerin 9. Int. Solti Dirigentenwettbewerb c Tibor PlutoDEN 9. INTERNATIONALEN DIRIGENTENWETTBEWERB SIR GEORG SOLTI IN FRANKFURT AM MAIN

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Der 9. Internationale Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti ist entschieden: Gewinnerin des ersten Preises ist die Neuseeländerin Tianyi Lu (*1990). Den zweiten Preis teilen sich der der Ungar Gábor Hontvári (*1993) und der Deutsche Johannes Zahn (*1990).