Stefan1Organist, Komponist, Kirchenmusiker, Chorleiter und Autor Stefan Antweiler feiert seinen 50.Geburtstag

Eva Mittmann

Er ist schon ein Tausendsassa, dieser Stefan Antweiler! Unbegreiflich wie ein einzelner Mensch so viele Talente in Personalunion auf sich vereinigen kann! Meine erste Begegnung mit diesem Supertalent fand vor etwa einem Vierteljahrhundert statt. Damals studierte er Musik an der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg. Außerdem war er dort  Mitglied im fantastisch-legendären Chor des begnadeten Chorleiters und Komponisten Uwe Lohrmann. So fragte mich Stefan eines Tages, ob ich nicht mitsingen wolle. Ich habe es nicht bereut.

Schwarzkopf Marschallin 1Serie Lieblingsoper

Kirsten Liese

Berlin (Weltexpresso) - Eine Strichliste habe ich zwar nicht geführt, aber den „Rosenkavalier“ habe ich so oft gesehen wie keine andere Oper.

rmfhessenschau.deDas Rheingau Musik Festival 2020 fällt aus!

Redaktion

Oestrich-Winkel (Weltexpresso) - Das Rheingau Musik Festival gab gestern mit größtem Bedauern bekannt, dass der 33. „Sommer voller Musik“ vom 20.6. bis 5.9.2020 nicht stattfinden kann. Diese Entscheidung folgt aus der erneuten Bestätigung der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder vom 30.4.2020, dass Großveranstaltungen einschließlich größerer Konzerte wie Festivals bis mindestens zum 31.8.2020 verboten sind, um gegen die Verbreitung des Corona-Virus (Covid-19) vorzugehen.

Bildschirmfoto 2020 05 01 um 00.44.12Programm der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (HfMDK) unter Corona

Felicitas Schubert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - "Farben zum Hören und Klänge zum Sehen? Sie sind neugierig auf einen weiteren Meilenstein der Klavierliteratur oder auf ein hochromantisches Sturmtief? Oder steht Ihnen doch eher der Sinn nach einem Ausflug in die skandinavische Märchenwelt und der Begegnung mit einem kecken Troll?"

DSC04270 bereinigtSchade, dass sie in der Welt der Klischees das Ironman-Image nie ganz loswerden konnten

Heinz Markert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Was ungerecht ist, denn Black Sabbath spielen eine Liga höher als ‚Priest‘, auch wenn letztere dazu ausersehen waren, angesagte Reize des Äußeren wie ein konsequentes nieten-ledern enges Outfit und knallhart ohrwurmartige Riffs in die ultrametallische Szene der Musik dauerhaft einzubringen und dann doch im besten Sinn und nicht nur gerade mal so wie die Poser..