deutschlandfunk.demigrStrategien europäischer Städte zur Inklusion

Gerhard Wiedemann

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die europäischen und nationalstaatlichen Regulierungen für Migrantinnen und Migranten mit prekärem Aufenthaltsstatus sind in den vergangenen Jahren immer restriktiver geworden. Häufig sind sie von legalen Arbeitsmöglichkeiten und dem Zugang zu sozialen Leistungen weitgehend ausgeschlossen. Die Ausgrenzung dieser Gruppe ist nicht nur angesichts existierender menschenrechtlicher Verpflichtungen problematisch. Es liegt im Interesse von Kommunen, diese Personen in städtische Politiken einzubeziehen, etwa um Obdachlosigkeit zu verhindern oder allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt unabhängig von ihrem rechtlichen Status im Sinne der öffentlichen Gesundheit – nicht erst seit der Corona-Pandemie – Zugang zu notwendigen Impfungen zu ermöglichen.

Kommunizierende Rohren 72 dpiLafontaine und Wagenknecht zündeln an der LINKEN

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) – Covid-19 erweist sich als janusköpfig. Das Virus bedroht das Leben der Menschen und es entlarvt die Lebenslügen einer Gesellschaft.

Bildschirmfoto 2021 07 14 um 01.14.13Die israelische Regierung trägt sich ernsthaft mit dem Gedanken, den Bau einer Impfstoff-Fabrik auf dem Terrain des Jüdischen Staates in Angriff zu nehmen

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Gemäss dem Büro des Premierministers haben Regierungschef Bennett, Finanzminister Lieberman und Gesundheitsminister Horowitz dem Kabinett am Sonntag einen formellen Vorschlag zum Thema vorgelegt.

Bildschirmfoto 2021 07 15 um 00.47.05Spekulation des Regierungschefs: «Möglich innert fünf Wochen, wenn wir diszipliniert zusammenhalten»

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - In der ersten Pressekonferenz nach seinem Amtsantritt – sie galt dem Thema der wieder zunehmenden Covid-19-Infektion – gab sich der israelische Regierungschef Naftali Bennett am frühen Mittwochabend bedeckt optimistisch: «Wenn wir alle konsequent am gleichen Strick ziehen, können wir die Infektion innert fünf Wochen besiegen». Die Pressekonferenz wa in sachlichem Ton gehalten, schlug aber publizistisch keine hohen Wellen.

Bildschirmfoto 2021 07 12 um 23.04.59Die Lambda Covid-19-Variante zirkuliert in Südamerika in hohen Raten. Studien zeigen, dass nicht alle Impfmittel gleich wirksam sind gegen die neue Gefahr

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Eine neue Covid-19 Variante, gegen welche die herkömmlichen Impfstoffe weniger wirksam sein sollen als die bekannten – es handelt sich um die Lanbda-Variante – ist als Variante klassifiziert worden, die das Interesse bei der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) erregt. Die so genannte Lambda-Variante, die gegenwärtig mit hoher Rate durch verschiedene Nationen Südamerikas zirkuliert, weist die Präsenz kritischer Mutationen auf.