Bildschirmfoto 2022 12 01 um 00.59.09Der israelisch-palästinensische Konflikt wird stets «heißer»

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Tor Wennesland, der Uno-Spezial-Koordinator für den Nahost-Friedensprozess warnt davor, dass der israelisch-palästinensische Konflikt «wieder einen Siedepunkt erreicht». Während eines Briefings vor dem Uno-Sicherheitsrat erklärte der Gesandte den Mitgliedern, dass «Jahrzehnte der ständigen Gewalt, illegaler Siedlungsexpansion, stillgelegte Verhandlungen und sich vertiefende Besatzung dazu geführt haben, dass der Konflikt einen Siedepunkt erreicht hat».

Bildschirmfoto 2022 11 30 um 01.32.34Starke Kritik an einem fanatischen parlamentarischen Einzelgänger

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Netanyahu wird kritisiert wegen eines Deals mit einem «anti-pluralistischen, homophoben Knessetabgeordneten». Die Aussicht, einen Hardliner, ultra-konservativen, homophoben Nationalisten zum nächsten Verantwortlichen staatlichen Departementes für «jüdische Identität» zu ernennen, hat unter Abgeordneten der abtretenden Koalition herbe Kritik ausgelöst.

Bildschirmfoto 2022 11 23 um 03.48.47Medienberichte widersprechen sich – Smotrich gibt sich hartnäckig

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Das einzig wirklich positive an den israelischen Koalitionsverhandlungen ist momentan die Tatsache, dass effektiv verhandelt wird. Damit aber hat es sich schon. Während am Dienstagmorgen einerseits von «echten Fortschritten» gesprochen wird und einer sozusagen unmittelbar bevorstehenden Einigung – so soll Smotrich sich mit dem Wirtschaftsministerium und einigen «Fetzen» aus dem Verteidigungsressort zufrieden geben müssen, während Arieh Deri von Shas verschiedene Portefolios erhalten soll und dazu noch stellvertretender Premier von Netanyahu werden soll, tönt es aus der Ecke des militanten Smotrich bedeutend anders:

Bildschirmfoto 2022 11 28 um 02.59.43Otzma Yehudit und der Likud haben sich über die Rolle von Itamar Ben-Gvirs Partei in der kommenden Regierung geeinigt

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Die «Jerusalem Post» titelte am Sonntag: «Otzma Jehudit (die Partei von Itamar Ben-Gvir) wird als Erste den Koalitionsvertrag mit dem Likud unterzeichnen». Gemäß der Vereinbarung wird der Vorsitzende von Otzma Jehudit, Itamar Ben-Gvir, als «Minister für nationale Sicherheit» fungieren, Minister für eine neu benannte erweiterte Version des Ministeriums für öffentliche Sicherheit.

Bildschirmfoto 2022 11 23 um 03.36.04Eyal Hulata sprach in Manama, Bahrain

Jacques Ungar

Manama (Weltexpresso) - Eyal Hulata, der nationale Sicherheitsberater Israels, lobte die fortwährenden Proteste in Iran. Hulata sprach an einer Sicherheitskonferenz in Manama, der Hauptstadt von Bahrain. Er richtete sich direkt auf Parsi an die iranischen Frauen und sagte, das Leben von Frauen sei wichtig. Hulata richtete sich auch an die in Wien mit Iran konferierenden Weltmächte und ersuchte sie, die iranischen Nuklear- und regionale Politik nicht länger zu ignorieren.