Eine Frau nach der Trauerfeier fur den iranischen General SoleimaniDie aktuelle Nahost-Krise

Klaus Philipp Mertens

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Sind es Szenen aus einem Schmierentheater, gar einer neuen Dreigroschenoper oder ist es Realität?

Bildschirmfoto 2020 01 09 um 02.22.32Im Zentrum steht die so genannte «Enkel-Klausel»

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Zwischen Premierminister Netanyahu und Itzhak Yosef, dem sefardischen Oberrabbiner Israels, entwickelt sich eine Kontroverse, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Als eine «empörende Äusserung» kritisierte Netanyahu die Worte des Oberrabbiners, wonach die Alija von Immigranten aus der ehemaligen Sowjetunion, die halachisch (religionsgesetzlich) keine Juden seien – hier kommt das so genannte «Enkel-Gesetz» zur Geltung – eine «Verschwörung des Staates» sei im Bestreben, der Stärke des Wählerpotentials des ultra-orthodoxen Bevölkerungsteils des Landes entgegenzuwirken.

hr omid nouripour 104 t 1578323247996 v 16to7 retinaOmid Nouripour zum USA/Iran-Konflikt in hr1

Klaus Hagert

Frankfurt am Main (Weltrexpresso) - Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag, sieht die Bundesregierung in der Pflicht, ihre diplomatischen Anstrengungen mit „Entschlossenheit und Schnelligkeit“ zu verstärken, um einen offenen Krieg zwischen USA und dem Iran abzuwenden.

Iran Soleimani KilledIRANS JÜDISCHE GEMEINDE spricht von «Freiwilliger» Loyalität einer Minderheit

Jacques Ungar

Teheran (Weltexpresso) - Repräsentanten der Jüdischen Gemeinde in Iran besuchten die Wohnung Qassem Soleimanis, des getöteten Chefs der «el-Quds»-Elitetruppe, um ihrer Kondolenz Ausdruck zu verleihen.

Bildschirmfoto 2020 01 07 um 02.06.27Kommission soll über Netanyahus Immunität befinden können

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Eyal Yinon, Rechtsberater der Knesset, befand am Sonntag, dass eine Hauskommission des israelischen Parlaments gebildet werden könnte, um über Premier Netayahus Forderung abzustimmen, parlamentarische Immunität vor der gerichtlichen Verfolgung seiner Strafsachen zu erhalten.