Bildschirmfoto 2024 07 05 um 04.51.11Dramatische Aussagen von Deborah Lipstadt

Andreas Mink

Paris (Weltexpresso) - In einem Interview mit dem Jewish Insider (JI) schlägt Deborah Lipstadt Alarm in Bezug auf die Lage der jüdischen Gemeinschaft in Frankreich – aber auch den USA. Seit Emmanuel Macron letzten Monat Neuwahlen ausgerufen hat, stünden die französischen Juden vor einer qualvollen Entscheidung: Entweder sie unterstützen eine rechtsextreme Partei mit historischen Verbindungen zu Holocaust-Leugnern oder sie stimmen für den Präsidenten. Dieser habe eine linksextreme Partei mit zumindest einem Exponenten unterstützt, der den Hamas-Terror vom 7. Oktober als «legitime Aktion» bezeichnet habe. Die US-Sondergesandte zur Beobachtung und Bekämpfung von Antisemitismus spricht von einem «Dilemma» der französischen Juden, das ein «Mikrokosmos … für so vieles ist, was wir hier sehen: Wohin gehe ich? Wenn ich studiere, wo finde ich dann mein Zuhause? Was ist ein sicherer Ort?»

SüddeutscheDer Historiker und Literaturkritiker Gustav Seibt warnt -„Wir stehen sehenden Auges am Abgrund“

Conrad Taler

Bremen (Weltexpresso) – Unter der Überschrift „Wenn alles auf dem Spiel“ steht“ warnt der deutsche Historiker Gustav Seibt unter Hinweis auf Ereignisse der jüngsten Zeit, dass „bisher Undenkbares wahr wird“.

pierre3Serie: Die anlaufenden Filme in deutschen Kinos am 4. Juli 2024, Teil 2

Redaktion

Berlin (Weltexpresso) - Was hat Sie dazu veranlasst, einen Film über Abbé Pierre zu drehen?

Frankfurt Euro 2024 Deutschland Schottland DSC 5261 visitfrankfurt Holger UllmannUEFA EURO 2024 in Frankfurt

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Vier packende Vorrundenspiele, ein Achtelfinale auf Messers Schneide: Die Bilanz der Spiele der UEFA EURO 2024 in der Arena Frankfurt fällt durchweg positiv aus.

Bildschirmfoto 2024 07 03 um 06.52.35Israelischer Historiker fordert die Zerstörung des iranischen Atomprogramms. Sonst werde Israel nicht überleben

Redaktion tachles

(Tel Aviv ) - Benny Morris ist einer der bekanntesten israelischen Historiker weltweit. Seine Werke über die Ereignisse während des israelischen Unabhängigkeitskrieges 1948, die Geschichte der Flucht und Vertreibung der Palästinenser wurde durch seine Werke neu und wissenschaftlich einwandfrei eingeordnet und interpretiert. Nun meldet sich Morris mit einem aufsehenerregenden Meinungsartikel in der israelischen Tageszeitung Haaretz. Er verlangt, nicht mehr nicht weniger, die Zerstörung des iranischen Atomprogramms durch Israel, und falls nötig sogar mit Nuklearwaffen, die Israel angeblich hat.