Bildschirmfoto 2020 06 09 um 01.31.03Bundesamt BSI und Automobilindustrie VDA arbeiten zusammen

Manfred Schröder

Bonn/Berlin (Weltexpresso) - Die Entwicklung ist wohl nicht aufzuhalten und junge Leute von heute können nicht wissen, wie einfach früher das Autofahren war, insbesondere, wenn sich einer technisch mit dem Reparieren auskannte. Denn damals konnte man noch mit dem eigenen Verstand und der Erfahrung die wesentlichen Funktionen am Auto selber bedienen und konnte beim Ausfall von Funktionen dies selber regeln. Heute dagegen ist die Digitalisierung toll, doch wehe, wenn sie ausfällt.

austria forum.orgVortrag  in der Reihe '...außer der Reihe' im Frankfurter Institut für Stadtgeschichte am 15. Juni

Klaus Hagert

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - In Frankfurt weiß man viel zu wenig von der historischen Bedeutung des öfterreichischen erzherzöglichen Reichverwesers.  Am Montag, 15. Juni, spricht Tobias Hirschmüller von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt im Institut für Stadtgeschichte über „Erzherzog Johann: Reichsverweser der Provisorischen Zentralgewalt 1848/49“.

bmi bund.deNeues bundesweites Forschungsinstitut nimmt seine Arbeit auf – Frankfurt auch Standort der allgemeinen Geschäftsführung

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - In einer Pressekonferenz hat Bundesministerin Anja Karliczek gestern den Startschuss für das neue Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) gegeben. Nun kann auch das Frankfurter Teilinstitut seine Arbeit aufnehmen. An der Goethe-Universität ist außerdem die allgemeine Geschäftsstelle des Forschungsinstituts angesiedelt.

pm Nicola Fuchs Schuendeln Foto Kay NietfeldStudie von Goethe-Uni und den Universitäten Bonn und Mannheim nimmt die Folgen für berufstätige Eltern in den Fokus – Frauen wohl besonders betroffen

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Der Wegfall der Kinderbetreuung während der Corona-Krise hat signifikante Effekte auf das Arbeitsangebot. Dies macht eine Studie deutlich, an der auch Prof. Dr. Fuchs-Schündeln, Wirtschaftswissenschaftlerin an der Goethe-Universität, beteiligt war.

tu dresden.deDFG bewilligt neuen Transregio-Sonderforschungsbereich an der Goethe-Universität

Hubertus von Bramnitz

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Quantenmaterialien zeichnen sich durch ungewöhnliche physikalische Eigenschaften aus, die sich nur mithilfe der Quantentheorie erklären lassen – etwa die Supraleitung. Ein neuer Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB-TRR) unter Federführung der Goethe-Universität in enger Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung in Mainz und dem Max-Planck-Institut für chemische Physik fester Stoffe in Dresden wird Quantenmaterialien untersuchen, deren Eigenschaften sich in besonderem Maße durch elastische Verformung verändern lassen.