Peter Feldmann l. und Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich Sitzwurfel Aktion copyright B.Bieber Frankfurt UAS webHochschule macht Wissenschaft mit Sitzwürfeln und Audio-Format ‚Wissen to go‘ erlebbar/Gewinnchance auf individuelles Coaching im Wert von über 1000 Euro

Katharina Klein

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) wird 50 Jahre alt – das will die Hochschule über das ganze Jubiläumsjahr 2021 gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern Frankfurts sowie Gästen feiern! Unter dem Motto „Eine Hochschule, eine Stadt – ein Jahr voller spannender Themen“ hat sie daher im Mai die Aktion „Wissen to go“ gestartet. Kurze Audiobeiträge machen die Forschung an der Frankfurt UAS für die interessierte (Stadt-)Öffentlichkeit erlebbar und geben Antworten auf die spannenden Fragen des Alltags.

uni frankfurt.deforschInnovative Forschung: KI in der Archäologie, Langzeitzucker-Test ohne Piks und neuartige Schmerztherapie

Hubertus von Bramnitz

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Forschungsprojekte, die besonders innovativ sind und damit gleichzeitig auch ein hohes Risiko haben zu scheitern, unterstützt das Land Hessen in der Förderlinie LOEWE-Exploration. Forscher der Goethe-Universität haben sich jetzt mit drei von zwölf LOEWE-Explorationsprojekten erfolgreich um Forschungsgelder in Höhe von jeweils 200.000 bis 300.000 Euro beworben.

Bildschirmfoto 2021 07 12 um 22.57.38Name eines biblischen Richters auf der Inschrift vermerkt

Jacques Ungar

Tel Aviv (Weltexpresso) - Die rund 3100 Jahre alte Inschrift, die kürzlich bei Kiryat Gat im Süden Israels gefunden wurde, trägt den Namen des biblischen Richtes Jerubbaal aus dem Buch der Richter. Dieser Name ist eine Alternative zum Namen des Richters Gideon ben Yoash. Das erklärten Yosef Garfinkel und der Archäologe Saar Ganor von der Hebräischen Universität Jerusalem.

cover FF 2021 01 Pandemie Was bleibt Titel jpgWissenschaftsmagazin „Forschung Frankfurt“ der Goethe-Universität zum Thema „Pandemie: Was bleibt?“ – Politologin Heike Holbig spricht im Interview über Chinas Vorgehen in der Coronakrise

Redaktion

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Wer erinnert sich nicht an die Bilder vom Januar 2020? Ein neuartiges Virus kursierte, und im Land der Mitte schien Chaos zu herrschen. Doch derlei Nachrichten verschwanden schon bald von den Bildschirmen, abgelöst durch eine Erfolgsmeldung nach der anderen. Wie erfolgreich war der autokratische Staat tatsächlich bei der Pandemiebekämpfung? Dieser Frage widmet sich ein Interview mit der Politologin und China-Expertin Prof. Heike Holbig in der neuen Ausgabe von Forschung Frankfurt, die am Montag erschienen ist.

aktuelles uno frankfurtcorVW-Stiftung fördert neue Projekte an der Goethe-Universität zur Entwicklung von Medikamenten gegen SARS-CoV-2

Susanne Sonntag

Frankfurt am Main (Weltexpresso) - Zwei Forschungskooperationen der Goethe-Universität zu neuen COVID-19-Therapieansätzen fördert jetzt die Volkswagenstiftung mit insgesamt rund 1,4 Millionen Euro: Ein Projekt wird erforschen, wie die Genregulation des Virus gezielt gestört werden kann („Target-RNA-antiV“, zusammen mit TU Darmstadt). Das zweite Projekt wird untersuchen, wie ein für die Virusvermehrung wichtiges Virenprotein blockiert werden kann („CoVmacro“, zusammen mit RWTH Aachen, LMU München und Forschungszentrum Jülich). Die Projekte werden für jeweils 36 Monate unterstützt.