dreyexlandSerie: DIE KRIMIBESTENLISTE im November 2022, Teil 1

Elisabeth Römer

Hamburg (Weltexpresso) –  Von wegen 'alt', die Krimis, die noch im Oktober auf der Krimibestenliste standen und nun ausgeschieden sind, sind ja trotzdem neue Krimis, weil sie im Herbst erst erschienen sind. Die neuen Krimis sind aus drei Ländern. USA, Großbritannien und  Deutschland. Und die drei Krimis, die sich verabschieden müssen, sind aus den USA, Schweden und Deutschland. Der schwedische Krimi WAS ANS LICHT KOMMT von Christoffer Carlsson im Verlag Rowohlt, hatte WELTEXPRESSO schon begeistert besprochen, bevor er im August auf die Liste kam. Er durfte gehen, allerdings erstaunt uns bei Karin Slaughters DIE VERGESSENE, bei HarperCollins, und TOTE WINKEL von Sophie Sumburane von Edition Nautilus, daß beide schon wieder die Liste verlassen mußten, wo sie doch erst im Oktober drauf kamen.  

Sie können die ausführlichen Besprechungen dieser drei Krimis den unteren Links entnehmen. Jetzt also zu den Neuen, die deshalb nur drei ausmachen, weil ja auch nur drei gehen müssen. Meist sind es die Hälfte. Der Krimi HEAT 2 hat es in sich. Wer schon lange Krimis verfolgt, jetzt die im Kino, kann sich bestimmt erinnern, weil der Film HEAT von Regisseur Michael Mann nicht nur ein großer wirtschaftlicher Erfolg wurde, sondern eine starke Bindung des Publikums mit dem Geschehen auf der Leinwand herstellte, was selbstverständlich mit der Besetzung der Hauptrollen, dem Verbrecherboß Neil McCauley (Robert De Niro) und dem Ermittler Vincent Hanna (Al Pacino) und vielen weiteren bekannten Schauspieler und Schauspielerinnen zu tun hat. 

Gleich im Anschluß können Sie als Teil 2 unsere Rezension zu HEAT 2 lesen, weshalb wir es hier kurz halten. Es geht hart her, warum wieder mal ein besonders sadistischer Mörder sein Unwesen treibt, müßte nicht sein, allerdings schlagen die Herzen dann sofort für alle die, die diesem grausliche Otis LLoyd Wardell ans Leder wollen. Es ist schon einigermaßen komisch, daß man beim harmloseren Verbrecher (harmloser sind die, die 'nur' rauben, aber nicht Menschen körperlich und seelisch foltern und morden) immer hofft, daß er überlebt und der schlimmere zu Schaden kommt, also sein Leben läßt. Ja, Krimileser sind ganz schön mordlustig in den Gedanken!

Daß wieder Mick Herron auf der Liste steht, finden mit uns alle diejenigen gut, die diesen schrägen Geheimdienst lieben gelernt haben. Die ersten Krimis der 'lahmen Gäule', wie die aus dem normalen Geheimdienstbetrieb ausgesonderten Mitarbeiter genannt werden,  waren auch von der KRIMIBESTENLISTE honoriert worden. Doch dann verpaßten wir den vierten der Krimis, weil er keinen Platz fand, was ein Fehler war, denn er ist echt besonders schräg, weil es um ein Erziehungsprojekt geht, das ein Amerikaner in Frankreich gründet und was...Ach nein, lesen Sie unsere Rezension des vierten Falls:
 https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26587-pook-street-von-mick-herron

Die ersten drei wirklich abenteuerlichen Krimis um diese merkwürdige Riege der ausgelutschten Geheimdienstler, die einem ans Herz wachsen, standen alle auf der Krimibestenliste, wie der fünfte nun auch wieder. Wie es den Engländern gelingt, exzentrische Menschen in ihrem exzentrischen Handeln als völlig normal darzustellen, hat mit der Besonderheit der englischen Gesellschaft zu tun, die zwar eine stärkere Klassengesellschaft darstellt, als beispielsweise Deutschland, wo aber im Gegensatz zu hier, wo 'Verhalten' stark normiert ist und Abweichungen eher sanktioniert werden,'  eine große Bandbreite von menschlichen Verhaltensweisen 'erlaubt sind. Der exzentrische Engländer ist sogar eine Lieblingsfigur der dortigen Gesellschaft und exzentrisch darf nicht nur der Baron sein, sondern auch eine Fabrikarbeiterin. Das, was 'normal' sei, spielt einfach nicht eine solche Rolle wie bei uns. 

Und jedesmal stellt sich bei den Fällen auch heraus, daß die schlimmsten Feinde die eigenen Leute sind. Ohne zu wissen, was nun wirklich los ist, klingen ja LONDON RULES so, als ob das genau das das Programm des Inland- und Auslandsgeheimdienstes seien. Demnächst mehr. 

Kommen wir zum dritten Krimi, 
Matthias Wittekindts DIE ROTE JAWA. Sein Kriminaldirektor a.D. Manz, arbeitet alte Fälle auf und diesmal ist er sein eigener Fall, denn es geht um die Weihnachts- und Festvorbereitungen, zu der sich die umfangreiche Verwandtschaft bei den Großeltern Manz trifft. Und bei diesen Streitigkeiten fällt Manz a.D. eine ihn bedrückende Lebenssituation ein, als er 16 Jahre alt war und nicht wußte, wozu er auf der Welt ist. Sein Onkel Jochen hat ihm damals Orientierung gegeben und diese Erinnerungen an die seltsamen Vorkommnisse 1961 leben jetzt auf. Gelesen haben wir ihn noch nicht, schätzen nur Matthias Wittekindt sehr und sind gespannt. 


Die zehn besten Kriminalromane im November 2022 

1 (3) Yves Ravey: Die Abfindung
Aus dem Französischen von
Holger Fock und Sabine Müller
Liebeskind, 110 Seiten, 20 Euro

Jean Seghers‘ Ehe, seine Tankstelle und sein Geld: allseits gefährdet. Die Frau schläft kaum
noch zu Hause, wird mit dem Handelsrichter gesehen, der Seghers‘ Insolvenz vollstrecken
will, auch mit Usman, dem Nachtwächter. Jean reagiert schmerz­unempfindlich.
Überraschende Neuinterpretation fataler Mann-Frau-Kriege.


2 (2) Oliver Bottini:
Noch einmal sterben
DuMont, 476 Seiten, 25 Euro

Bagdad, München. Februar 2003: Eine Irakerin will Beweise liefern, dass der Informant der USA
und der BRD über Saddams Massenvernichtungswaffen lügt. Geheimdienstler Jaromin soll die
Übergabe sichern, gerät zwischen zwei Fraktionen im BND. Innensicht deutscher Grabenkämpfe.
Ultimativer Politthriller zum Irakkrieg.


3 (4) Cherie Jones: Wie die einarmige
Schwester das Haus fegt
Aus dem Englischen von Karen Gerwig
CulturBooks, 325 Seiten, 25 Euro

Barbados. Im Schatten der Reichen streben sie nach ihrem Glück, die junge Mutter Lala, Räuber
Adan, Gigolo Tone. In einer Nacht stirbt Baby, noch ohne Namen. Raub wird zu Mord. Aberglaube,
Müttermacht, schwache Männer, Armut, Liebessehnsucht:
Jones‘ Sound verführt – auf die düstere Seite der Karibik.


4 (6) Friedrich Ani
Bullauge
Suhrkamp, 267 Seiten, 23 Euro

München. Polizist Oleander hat auf einer rechten Demo Flaschensplitter ins Auge bekommen.
Apothekerin Silvia Glaser hasst Bullen, sie haben ihr die Knochen gebrochen.
Hat sie die Flasche geworfen? Zwei Verletzte, die einander nahekommen, Gefühlswirrwarr. 
Sie verfolgen ein Kneipengerücht: Droht ein Attentat, Code 9-11?


5 (5) Garry Disher: Stunde der Flut
Aus dem Englischen von
Peter Torberg
Unionsverlag, 333 Seiten, 24 Euro

„Menlo Beach“, Victoria. Vor zwanzig Jahren ist die Mutter von Detective Charlie Deravin verschwunden.
Bis heute schwärt der Verdacht, sein Vater Rhys habe sie umgebracht. Druck von allen Seiten:
Charlie suspendiert, neue Ermittlungen, dünne Spuren.
Charlie verstrickt sich tief in Familien- und Polizeiwirrnisse.


6 (–) Michael Mann/Meg Gardiner: Heat 2
Aus dem Englischen von
Wolfgang Thon
HarperCollins, 688 Seiten, 14 Euro

Los Angeles, Chicago, Ciudad del Este. 20 Jahre nach seinem Kultfilm „Heat“ mit Robert De Niro
und Al Pacino setzt Regisseur Mann das existenzialistische Gangsterepos jetzt mit dem einzigen
Überlebenden der Bankräuberbande als Buch fort. Und liefert gleichzeitig ein Prequel.
Komplexe Story, Action mit Tiefgang – großes Kino.

7 (1) Chuah Guat Eng: Echos der Stille
Aus dem Englischen von
Michael Kleeberg
Wunderhorn, 463 Seiten, 28 Euro

„Ulu Banir“, Malaysia. Der Mord an einer jungen Frau und seine Aufklärung viele Jahre später
werden für Ich-Erzählerin Ai Lian zum Schlüssel der Geschichte: ihrer Familie, ihrer Herkunft,
ihres Landes. Kolossales Epos und Krimi enggeführt. Liebe siegt über Aufklärung.
Aber kann sie ohne Wissen gelebt werden?

8 (–) Mick Herron: London Rules
Aus dem Englischen von
Stefanie Schäfer
Diogenes, 485 Seiten, 18 Euro

London. England wird von bizarren Terroranschlägen erschüttert. Die liebenswerten MI5-Loser
aus dem Slough House werden in die Ermittlungen verwickelt und machen das Chaos perfekt.
Nur Jackson Lamb, Herr über die geschassten Agenten, weiß, was er tut. Oder?
Der fünfte Fall für die Slow Horses: komisch, gallig, very british.


9 (7) Frauke Buchholz:
Blutrodeo
Pendragon, 264 Seiten, 18 Euro

Calgary, Fort McMurray. Alte, todkranke Männer werden ermordet. Profiler Ted Garner
wird hinzugezogen und ermittelt in prächtiger Ego-Konfrontation mit Samantha Stern
in den Teersandwüsten im Norden Kanadas. Schnell, actionorientiert, ökologisch.
Spannender Solidaritätsgruß an die First Nations.

10 (–) Matthias Wittekindt:
Die rote Jawa
Kampa, 221 Seiten, 19,90 Euro

„Klein-Glevitz“. Im Sommer 1961 ist der spätere Kriminaldirektor a. D. Manz erst 16. Coming of Age:
Er hat einen Ferienjob in einem Dorf in Mecklenburg und schwärmt für Maja und ihr tschechisches Moped.
Dann brennt ein Hof nieder, Menschen ­sterben.
Manz entdeckt eine neue Leidenschaft: das Sammeln von Informationen


Die Krimibestenliste, wo kann man sie lesen, wer erstellt sie, wo wird sie veröffentlicht?

WO? außerhalb von WELTEXPRESSO?

Die Krimibestenliste auf Deutschlandfunk Kultur
www.deutschlandfunkkultur.de
https://recoil.togohlis.de/die-krimibestenliste/

Die Krimibestenliste erscheint  nicht mehr am ersten Sonntag des Monats in der Printausgabe: www.faz.net !!! Die zukünftigen Krimibestenlisten  2021 sind allerdings noch nicht einmal  online  für die FAS verfügbar. In der Vergangenheit veröffentlichte die FAS, die Sonntagszeitung der FAZ, an jedem ersten Sonntag im Monat die jeweilige Liste im Feuilletonteil. Noch einmal im Klartext: Leider gibt es die Liste ab 2021  noch nicht einmal  im FAZ-Internet. Ob die FAZ und FAS wissen, welche Einbuße sie damit bei Krimilesern erfahren? Da muß man froh sein, daß der Deutschlandfunk Kultur die Kriminalromane als anspruchsvolles Genre noch nicht aufgegeben hat, sondern weiterhin jeden ersten Freitag im Monat die neue Liste bringt, die wir sobald wir können, nachveröffentlichen.

An jedem ersten Freitag des Monats geben also 18 Literaturkritiker und Krimispezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Kriminalromane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben. Die Krimibestenliste war zuvor eine Kooperation der Frankfurter Allgemeinen mit Deutschlandfunk Kultur, der Sender, der nun die Krimibestenliste alleine veröffentlicht und trägt. Das wäre schon für die Regierungskoalition in Sachsen-Anhalt ein wichtiges Argument, den Rundfunkgebühren zuzustimmen.

Tobias Gohlis, Sprecher der Jury
Volker Albers, „Hamburger Abendblatt“
Andreas Ammer, „Druckfrisch“, ARD
Gunter Blank, „Rolling Stone“
Thekla Dannenberg, „Perlentaucher“
Hanspeter Eggenberger, „Tages-Anzeiger“
Fritz Göttler, „Süddeutsche Zeitung“
Jutta Günther, „Radio Bremen Zwei“
Sonja Hartl, „Zeilenkino“, „Crimemag“, „Deutschlandfunk Kultur“
Hannes Hintermeier, „Frankfurter Allgemeine Zeitung“
Alf Mayer, „CulturMag“, „Strandgut“
Kolja Mensing, „Deutschlandfunk Kultur“
Marcus Müntefering, „Der Spiegel“
Ulrich Noller, „Deutschlandfunk Kultur“, „Deutschlandfunk“, „SWR“, „WDR“
Frank Rumpel, „SWR“
Ingeborg Sperl, „Der Standard“
Sylvia Staude, „Frankfurter Rundschau“
Jochen Vogt, „NRZ“, „WAZ“


Wie funktioniert die Abstimmung?

Die Krimibestenliste wird im Auftrag von Deutschlandfunk Kultur durch eine Jury aus Kritikerinnen und Kritikern erstellt.
Es sind die obigen 19 Spezialistinnen und Spezialisten für Kriminalliteratur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die aus der laufenden Produktion monatlich jeweils vier Titel vorschlagen, die sie mit sieben, fünf, drei oder einem Punkt bewerten.
Der so gefundene Punktwert pro Titel wird mit der Zahl der für ihn abgegebenen Stimmen multipliziert. Daraus wird die monatliche Liste berechnet.
Jedes Jurymitglied darf insgesamt drei Mal für denselben Titel votieren. Voten für Titel, an deren Entstehung oder Vorbereitung man beteiligt war, sind verboten.
Die Titel dürfen nicht älter als zwölf Monate und keine Wiederauflagen, Sammelbände oder Anthologien sein. Unterschiede zwischen Hardcover, Paperback und Taschenbuch werden nicht gemacht.
Im Durchschnitt kommen fünf Titel neu auf die monatliche Liste. Die Ziffer in Klammern gibt den Rang des Vormonats an.

Info:
Rezensionen der Vormonate (die Monate davor finden Sie in den Besprechungen der jeweiligen Monate)

Jahreskrimibestenliste 2021
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/24007-merle-kroegers-die-experten-wird-krimi-des-jahres

Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im April 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25106-acht-neue-krimis-aus-sieben-laendern-auf-der-liste
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25112-die-lesenswerten-ausgeschiedenen
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25115-vertrauen-von-dror-mishani-auf-platz-2
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25141-wer-ohne-suende-ist-vonasalarsson-auf-platz-5
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25153-am-roten-strand-von-jan-costin-wagner-auf-platz
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25160-muell-von-wolf-haas-auf-platz
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25216-samira-sedira-mit-wenn-unsere-welt-zerspringt-auf-platz-10
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25238-steph-post-lightwood-auf-platz-10-als-anlass-zur-reflektion-ueber-krimis
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25241-steph-post-lightwood-auf-platz-10
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25284-bullet-train-von-kotaro-isaka
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25298-die-aosawa-morde-von-riku-onda-auf-platz-1


Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im Mai 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25420-1x-japanisch-1x-hebraeisch-1x-schwedisch-3x-deutsch-1x-franzoesich-3x-englisch
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25514-die-andere-mrs-walker-von-mary-paulson-ellis-auf-platz-7
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25530-terminus-leipzig-von-jerome-leroy-max-annas-auf-platz
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25583-die-knochenleser-von-jacob-ross-auf-platz
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25598-in-deinen-augen-der-tod-von-kerstin-ruhkieck-auf-platz-10
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25609-winter-counts-von-david-heska-wanbli-weiden-auf-platz


Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im Juni 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25836-fuenf-neue-drei-aus-den-usa-und-zwei-aus-deutschland
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25911-auf-platz-1-city-on-fire-von-don-winslow

Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im Juli 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25969-drei-neue-aus-drei-kontinenten-afrika-nigeria-asien-malaysia-und-europa-schottland
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/25974-lightseekers-von-femi-kayode-neu-auf-platz-5
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26019-val-mcdermid-mit-1979-jaegerin-und-gejagte-auf-platz-9
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26030-tash-aw-mit-wir-die-ueberlebenden-neu-auf-platz-6
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26088-die-rache-der-vaeter-von-s-a-cosby-auf-rang
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26131-brachland-von-william-boyle-bei-polar-auf-rang-8

Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im August 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26142-christoffer-carlssons-was-ans-licht-kommt-bei-rowohlt-auf-platz-1
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26222-samson-und-nadjeschda-von-andrej-kurkow-auf-platz-5
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26227-morduntersuchungskommission-der-fall-daniela-nitschke-von-max-annas
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26239-poison-artist-von-jonathan-moore-neu-auf-platz


Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im September 2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26339-sechs-neue
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26411-wie-die-einarmige-schwester-das-haus-fegt-von-cherie-jones-direkt-auf-platz-3
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26491-stunde-der-flut-von-garry-disher-neu-auf-platz-2
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26503-einmal-noch-sterben-von-oliver-bottini-neu-auf-platz-5
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26528-das-dunkle-beibt-von-mcilvanney-ian-rankin-neu-auf-platz-8
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26559-liz-nugent-mit-auf-der-lauer-liegen-neu-auf-platz-9


Besprechungen der Krimibestenliste in WELTEXPRESSO im Oktober  2022
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26631-5-neue-aus-drei-laendern-frankreich-deutschland-usa
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26632-welche-alten-krimis-den-neuen-weichen-muessen
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26645-echos-der-stille-von-chuah-guat-eng-auf-platz-1
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26658-die-abfindung
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26667-frauke-buchholz-steht-mit-blutrodeo-auf-platz
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26709-friedrich-anis-bullauge-auf-platz-6
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26708-tote-winkel-von-sophie-sumburane
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/26887-karin-slaughter-die-vergessene


Wiener Leo-Perutz-Preis:
www.kriminacht.at
https://weltexpresso.de/index.php/buecher/23466-anne-goldmann-gewinnt-mit-alle-kleinen-tiere